Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Evaluation of Kerr nonlinearity mitigation based on digital backpropagation and digital coherent superposition

Quantisierung von Volterra-Kernelkoeffizienten für nichtlineare Kompensatoren mit geringer Komplexität
 
: Sackey, I.; Noelle, M.; Richter, T.; Fischer, J.K.; Jazayerifar, M.; Petermann, K.; Schubert, C.

Kirstädter, A. (Hrsg.) ; Informationstechnische Gesellschaft -ITG-:
Photonische Netze. Tagungsband CD-ROM : Beiträge der 16. ITG-Fachtagung. 7. - 8. Mai 2015, Hochschule für Telekommunikation Leipzig
Berlin: VDE-Verlag, 2015 (ITG-Fachbericht 257)
ISBN: 978-3-8007-3938-7
pp.135-139
Fachtagung Photonische Netze <16, 2015, Leipzig>
English
Conference Paper
Fraunhofer HHI ()

Abstract
We experimentally investigate the performance of Kerr nonlinearity mitigation by employing two different nonlinearity mitigation approaches in a 4×28-GBd single-polarization 16-QAM signal transmission system over a 400-km dispersion-compensated link. One scheme employs digital coherent superposition of phase-conjugated twin waves at the receiver whereas the other scheme is based on a digital backpropagation employing the split-step Fourier method. The results for both nonlinearity mitigation schemes are compared in the single-channel and the WDM scenario. Both schemes show significant signal quality-factor improvements compared to the signal transmission without any nonlinearity mitigation technique.

 

In diesem Beitrag untersuchen und vergleichen wir experimentell die Anwendung von zwei Konzepten zur Kompensation von Signalstörungen, die in der Übertragungsfaser durch die Kerr-Nichtlinearität hervorgerufen werden. Die Untersuchungen erfolgen in einem 4×28-GBd "single-polarization" 16-QAM Übertragungssystem mit 400 km Gesamtdistanz und dispersionskompensierten Streckenabschnitten. Bei den untersuchten Konzepten handelt es sich zum einen um eine empfängerseitige kohärente Superposition von zwei sogenannten "phaseconjugated twin waves" mittels digitalen Signalverarbeitung und zum zweiten um die Anwendung einer digitalen Rückwärtsübertragung ("digital backpropagation") basierend auf einer splitstep Fourier methode. Die Ergebnisse beider Konzepte werden im Einkanal- als auch Mehrkanalfall miteinander verglichen. Die Ergebnisse zeigen, dass in beiden Fällen deutliche Verbesserungen in der Signalqualität erreicht werden können.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-375219.html