Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Gedruckte elektroaktive Polymer-Aktoren

 
: Addinall, Raphael

Bonten, Christian (Hrsg.) ; Univ. Stuttgart, Institut für Kunststofftechnik:
24. Stuttgarter Kunststoffkolloquium 2015 : 25.-26. Februar 2015, Stuttgart; Tagungsband
Stuttgart: Universität Stuttgart, Institut für Kunststofftechnik, 2015
ISBN: 978-3-00-048562-6
pp.85
Stuttgarter Kunststoffkolloquium <24, 2015, Stuttgart>
German
Abstract
Fraunhofer IPA ()
generatives Fertigungsverfahren; 3D-Druck; Polymerer Werkstoff; Aktor

Abstract
Die Möglichkeit der Verbindung von Aktoren und FDM-Technologie, sowie das Testen der Auswirkungen von Temperatur und Luftfeuchtigkeit auf das System, sind seit langer Zeit von Interesse für die EAP-Gemeinschaft. Ein Langzeittest soll durchgeführt werden. Das Projektziel ist ein kompaktes Produktionssystem zu schaffen, welches komplette Baugruppen einschließlich Energiequelle, Elektronik, Aktoren, Sensoren und mechanische Komponenten, aber auch biologisches Material in nahezu jeder Geometrie und Verschaltung ausdrucken kann. Die Baugruppen würden weder so erscheinen noch nach den gleichen Prinzipien wie die üblichen Baugruppen aus in Massenproduktion gefertigten Komponenten operieren. Eine neue Klasse von unvorhergesehenen funktionellen Baugruppen und Produkten könnte losgelöst von ihrer Geometrie und Funktionalität in ein größeres Ausmaß als je zuvor entstehen. Es gibt verschiedene Zusammenstellungen von gegenseitig kompatiblen Materialien und Prozessen, welche für die Entwicklung einer Bibliothek oder eines Systems eingesetzt werden könnten. Der Fokus hierbei ist vor allem auf Polymere und Niedertemperaturprozessen unter 300 °C. Des Weiteren haben wir unser System auf Prozesse, welche auf Flüssigkeiten basieren beschränkt. Diese sind zum einen "fused deposition" (Schmelzschichtung). Unter Berücksichtigung dieser Einschränkungen werden Anstrengungen unternommen, um weiter die Qualität, Performance und geometrische Unabhängigkeit von Batterien, Strukturen, Verbindungen und Verdrahtung in die auf EAP-Material basierenden Aktoren zu verbessern.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-370371.html