Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Leitfaden zur Einführung eines Energiemanagementsystems. Anwenderleitfaden und CD-ROM

 
: Schmitt, R.; Günther, S.

Frankfurt am Main: FQS, 2015, 43 pp. + CD-ROM
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie BMWi
IGF; 17052N
German
Report
Fraunhofer IPT ()

Abstract
Im Forschungsprojekt "EMS1 - Energie-Management-System zur bedarfsgerechten Integration in bestehende Qualitätsmanagement-Strukturen" hat das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen ein Vorgehen für die Implementierung der Strukturen eines solchen integrierten Managementsystems entwickelt. Das entwickelte Energiemanagementsystem kann auch als Stand-Alone-Lösung für diejenigen Unternehmen funktionieren, die initial kein (zertifiziertes) Qualitätsmanagementsystem betreiben. Das Fraunhofer IPT erarbeitete das integrierte Managementsystem als ausführende Forschungsstelle und Projektkoordinator in enger Kooperation mit einem projektbegleitenden Ausschuss von neun produzierenden Unternehmen (kleine und mittlere Unternehmen sowie Großunternehmen) sowie der DQS GmbH. Zentrales Element des entwickelten prozessorientierten integrierten Managementsystems ist eine Prozesslandkarte, die den Ordnungsrahmen bildet. Sie gliedert die Prozesse des integrierten Managementsystems in drei Prozessarten - die Führungsprozesse, die Kernprozesse und die Unterstützungsprozesse. Neben einer Ausdetaillierung der Prozesse des integrierten Managementsystems ist im Rahmen des Forschungsprojektes zunächst ein Rollenmodell entwickelt worden. Dabei sind Rollen definiert worden, denen Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortlichkeiten zugewiesen werden. Eine solche Rolle ist bspw. die des Energiemanagementbeauftragten oder die des Messtechnikbeauftragten für Energie. Für die Dokumentation der Prozesse und die Dokumentenlenkung wurde die Software MediaWiki genutzt. Diese hat sich als besonders geeignet erwiesen, da sie lizenzkostenfrei, benutzerfreundlich und intuitiv zu erlernen ist. Produzierende Unternehmen und hier vor allem kleine und mittlere Unternehmen werden durch die Ergebnisse des EMSI-Projekts befähigt, eigenständig und mit überschaubarem Aufwand die relevanten Strukturen eines Energiemanagementsystems in ein vorhandenes Qualitätsmanagementsystem zu integrieren oder als Stand-Alone-Lösung in Wiki-basierter Form in ihrem Unternehmen zu implementieren. Das IGF-Vorhaben 17052N der Forschungsvereinigung "Forschungsgemeinschaft Qualität e.V. (FQS)", August-Schanz-Straße 21A, 60433 Frankfurt am Main wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-362515.html