Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Spediteure befragt

Der Mautstart in Zahlen
 
: Clausen, U.; Scheffermann, R.; Schlüter, O.

Internationales Verkehrswesen 57 (2005), No.6, pp.257-258
ISSN: 0020-9511
German
Journal Article
Fraunhofer IML ()
Autobahnmaut/Maut/LKW-Maut

Abstract
Eine telefonische Befragung von über 100 Spediteuren anhand eines Fragebogens ergab: On-Board Units (OBU) als Werkzeug der Mauterhebung haben sich schnell und zur allgemeinen Zufriedenheit durchgesetzt. Andere Aspekte sind noch im Fluss oder stark von der Unternehmensstruktur abhängig. 97 % der Spediteure hatten ihren Fuhrpark bereits auf OBUs umgestellt. Buchungen über das Internet oder die vorgesehenen Terminals wurden von der Mehrheit ebenfalls ausprobiert, aber oft als unpraktisch aufgegeben oder die Fachkompetenz der Mitarbeiter an den Hotlines wurde als nicht ausreichend empfunden. SMS-Dienstleister als weitere Alternative wurden kaum in Erwägung gezogen. Begrüßt wurde am OBU, dass die Kontrollen auf Autobahnen im Vorbeifahren, das heißt fast ohne Verzögerung durchgeführt werden können. Bedauert wurde, dass viele Verlader die Mautkosten nur für die Lastfahrt und nicht für die Leerfahrt übernehmen. Das befürchtete Ausweichen auf die Landstraße findet kaum statt, da es als zu umständlich erkannt wurde. Die Zufriedenheit mit den Abrechnungen von Toll Collect, soweit bereits erfragbar, war stark von der Betriebsgröße abhängig. Betriebe mit weniger als 50 Fahrzeugen fanden die Rechnungen eher übersichtlich und leicht zu prüfen. Größere Betriebe fanden sie unübersichtlich und wollen sie mehrheitlich nur stichprobenartig prüfen; einige größere Betriebe prüfen EDV-unterstützt oder verzichten ganz auf das Prüfen, dessen Aufwand in keinem Verhältnis zum Nutzen steht. Bisher äußerten sich diejenigen, die ihre Rechnungen geprüft hatten, zufrieden, da sie keinen Fehler finden konnten. Schwertransport und Großraumtransport wurden in der Befragung gesondert behandelt. Bei diesen Betrieben wird die Maut meist pauschal in den Auftrag eingerechnet und nicht als Sonderposten ausgewiesen. Hier wurde oft der Wunsch geäußert, die Rechnung von Toll Collect möglichst zeitnah und nicht erst am Monatsende zu bekommen, um die individuellen Einzelaufträge mit dem Verlader abzurechnen.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-35681.html