Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Revision der Umweltqualitätsnormen der Bundes-Oberflächengewässerverordnung nach Ende der Übergangsfrist für Richtlinie 2006/11/EG und Fortschreibung der europäischen Umweltqualitätsziele für prioritäre Stoffe

FKZ 371228232; UBA-FB 002062
 
: Wenzel, A.; Schlich, K.; Shemotyuk, L.; Nendza, M.

:
Fulltext (PDF; )

Berlin: UBA, 2015, 182 pp.
Texte - Umweltbundesamt, 47/2015
German
Report, Electronic Publication
Fraunhofer IME ()
Umweltqualitätsnorm; AA-EQS; MAC-EQS; 2,4-D; Arsen; Bezafibrat; Carbamazepin; Carbendazim; Chloressigsäure; Chrom; Dibutylzinn; Dimethoat; Dimoxystrobin; Epichlorhydrin; Erythromycin; Flufenacet; Flurtamon; Imidacloprid; Kupfer; Metoprolol; Monobutylzinnkation; Monolinuron; Nicosulfuron; Omethoat; Phosphorsäuretriphenylester (Triphenylphosphat); Phoxim; Roxithromycin; Sulcotrion; Sulfamethoxazol; Tetrabutylzinn; Triclosan; Uran; Zink

Abstract
Auf Grundlage der EU-Wasserrahmenrichtlinie 60/2000/EG (WRRL) sind die Mitgliedstaaten verpflichtet, zur Überprüfung des angestrebten guten Zustandes der Oberflächengewässser Qualitätsnormen für flussgebietsspezifische Schadstoffe festzulegen (Artikel 4 der WRRL). Zur Bewertung des Zustandes der Oberflächengewässer sind daher die Stoffe aus dem "Nichterschöpfenden Verzeichnis der wichtigsten Schadstoffe" (siehe Anhang VIII WRRL) zu überprüfen und fortzuschreiben sowie Qualitätsnormen festzulegen. 2013 endete die Übergangsfrist für Richtlinie 2006/11/EG. Vor diesem Hintergrund initiierte das Umweltbundesamt ein Projekt, um für 10 ausgewählte Schadstoffe (flussgebietsspezifische Schadstoffe nach Oberflächengewässerverordnung (OGewV)) die Umweltqualitätsnormen zu aktualisieren und für 20 neue Stoffe Vorschläge für Umweltqualitätsnormen erarbeiten zu lassen. Die recherchierten Daten wurden in Datenblättern dokumentiert, wie sie in dem Technischen Leitfaden "Guidance Document No. 27. Technical Guidance for Deriving Environmental Quality Standards" (EC, 2011) enthalten sind. Die Ableitung der UQN für die zu betrachtenden Matrices erfolgte nach den in dem "Guidance Document No. 27" beschrieben Regeln. Für die folgenden Stoffe wurden UQN Vorschläge erarbeitet: 2,4-D, Arsen, Bezafibrat, Carbamazepin, Carbendazim, Chloressigsäure, Chrom, Dibutylzinn, Dimethoat, Dimoxystrobin, Epichlorhydrin, Erythromycin, Flufenacet, Flurtamon, Imidacloprid, Kupfer, Metoprolol, Monobutylzinnkation, Monolinuron, Nicosulfuron, Omethoat, Phosphorsäuretriphenylester, Phoxim, Roxithromycin, Sulcotrion, Sulfamethoxazol, Tetrabutylzinn, Triclosan, Uran, Zink

 

The Water Framework Directive 60/2000/EG (WFD) requires Environmental Quality Standards (EQS) for polluting substances. Member States have to set objectives for individual surface water bodies (Article 4 WFD). The transitional period for Directive 2006/11/EC ended in 2013. Therefore, revision, adoption and implementation of the EQS for the substances on the "Indicative list of main pollutants" (see Annex VIII WFD) is needed to assess the status of the surface waters. In this context, the Federal Environmental Agency (UBA) initiated a project to update the environmental quality standards (EQS) for 10 pollutants (pollutants specific for river basin according to Ordinance on the Protection of Surface Waters (OGewV)) and to compile suggestions for environmental quality standards for 20 new chemicals. The searched data were documented data sheets according to the "Guidance Document No. 27: Technical Guidance for Deriving Environmental Quality Standards" (EC, 2011). The derivation of EQS for the matrices to be considered was performed in accordance with the rules as laid down in the "Guidance Document No. 27". Within this project EQS proposals were derived for the following 30 substances: 2.4-D, arsenic, bezafibrate, carbamazepin, carbendazim, chloroacetic acid, chromium, dibutyltin, dimethoate, dimoxystrobin, epichlorhydrin, erythromycin, flufenacet, flurtamone, imidacloprid, copper, metoprolol, monobutyltin cation, monolinuron, nicosulfuron, omethoate, triphenyl phosphate, phoxim, roxithromycin, sulcotrione, sulfamethoxazole, tetrabutyltin, triclosan, uranium, zinc.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-356649.html