Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Emission cells and comparison to small chambers for materials emission testing

Vergleich von Emissionszellen und Prüfkammern zur Bestimmung des Emissionsverhaltens von Materialien
 
: Wolkoff, P.; Salthammer, T.; Woolfenden, E.A.

Gefahrstoffe, Reinhaltung der Luft 65 (2005), No.3, pp.93-98
ISSN: 0039-0771
ISSN: 0949-8036
English
Journal Article
Fraunhofer WKI ()

Abstract
Materials and products for indoor use need to be evaluated for possible release of volatile chemicals in order to ensure a healthy indoor climate. The demand for standardised methods has resulted in several guide lines for emission testing by use of emission cells and small chambers. Both chambers and cells can provide reliable and useful materials emission data. A number of interlaboratory studies show satisfactory comparison between data from cells and chambers, particularly, when the emission process is dominated by internal diffusion within the test specimen. The ease-of-use, high throughput, and relatively low cost of operation of emission cells facilitate quality control at the manufacturing site, in addition to field measurements of surface emissions. Laboratory performance issues and sample inhomogeneity remain two major obstacles to harmonization of emission testing.

 

Im Hinblick auf ein gesundes Innenraumklima müssen Materialien und Produkte für Innenanwendungen auf die mögliche Freisetzung flüchtiger organischer Verbindungen getestet werden. Dabei hat die Forderung nach standardisierten Methoden maßgeblich zur Entwicklung von Richtlinien für Emissionsprüfungen mittels Emissionszellen und Prüfkammern beigetragen. Sowohl Kammern als auch Zellen können nützliche und zuverlässige Emissionsdaten liefern. Vergleichsstudien zeigten in vielen Fällen eine befriedigende Übereinstimmung zwischen den Ergebnissen von Emissionsprüfungen mit Kammern und Zellen, insbesondere, wenn der Emissionsprozess durch Diffusion im Material kinetisch bestimmt wird. Die leichte Handhabung, der hohe Probendurchsatz und die relativ geringen Kosten lassen den Einsatz von Emissionszellen besonders im Herstellungsprozess bei der Qualitätskontrolle als geeignet erscheinen. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit von zerstörungsfreien Emissionsmessungen vor Ort. Die unterschiedlichen Arbeitsabläufe in Testlaboratorien und die Inhomogenität von Materialien sind zwei wesentliche Punkte, die sich auf die Vergleichbarkeit von Emissionsmessungen nachteilig auswirken.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-35555.html