Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Automatische Erkennung von Abschnitten mit kritischer Sprachverständlichkeit für Normal- und Schwerhörende in Film und Fernsehen

 
: Wächtler, Moritz; Rennies, Jan; Kollmeier, Birger

Becker, S. ; TU Darmstadt; Deutsche Gesellschaft für Akustik -DEGA-, Berlin:
Fortschritte der Akustik. DAGA 2015 : 41. Jahrestagung für Akustik, 16. - 19. März 2015, Nürnberg, DVD
Oldenburg: DEGA, 2015
ISBN: 978-3-939296-08-9
pp.301-304
Deutsche Jahrestagung für Akustik (DAGA) <41, 2015, Nürnberg>
German
Conference Paper
Fraunhofer IDMT ()

Abstract
Eine häufige Beschwerde seitens der Rezipienten von Filmen und Fernsehprogrammen betrifft die unzureichende Sprachverständlichkeit aufgrund der im Verhältnis zur Sprache zu hohen Lautstärke von Musik und Hintergrundgeräuschen. Der relativ hohe Altersdurchschnitt der Zuschauer der öffentlich-rechtlichen Sender legt nahe, dass Effekte der „Altersschwerhörigkeit“ hierbei eine wichtige Rolle spielen. Für die Mischung der Audiospuren verantwortliche Tonmeister verfügen über ein geschultes Gehör und sind zudem mit dem Audiomaterial vertraut, wodurch ihnen eine zielgruppengerechte Einschätzung der Sprachverständlichkeit nur schwer möglich ist. Modelle für Sprachverständlichkeit könnten hier eine Hilfestellung bieten, da sie eine zeiteffiziente sowie objektivierte Beurteilung ermöglichen. In diesem Beitrag wird die Entwicklung und Validierung eines Werkzeugs vorgestellt, welches während der Mischung durch den Tonmeister Abschnitte im Audiomaterial von Filmen und Fernsehprogrammen detektieren soll, in denen möglicherweise eine kritische Sprachverständlichkeit vorliegt. Die objektive Beurteilung der Sprachverständlichkeit erfolgt hierbei durch den Einsatz angepasster Hörmodelle. Es werden Ergebnisse einer umfassenden Evaluation und Optimierung der entwickelten Methode mit Hilfe von psychoakustischen Testverfahren (Messung von Sprachverständlichkeit und Höranstrengung) vorgestellt, wofür sowohl Normalhörende als auch Versuchspersonen mit Hörbeeinträchtigung herangezogen wurden.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-349933.html