Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Verfahren und Membranmodul zur energieeffizienten Sauerstofferzeugung in der Biomassevergasung

METHOD AND MEMBRANE MODULE FOR THE ENERGY-EFFICIENT OXYGEN GENERATION DURING BIOMASS GASIFICATION
 
: Kriegel, Ralf

:
Frontpage ()

DE 102013103426 A1: 20130405
German
Patent, Electronic Publication
Fraunhofer IKTS ()

Abstract
Die Erfindung betrifft ein Verfahren und ein Membranmodul zur prozessintegrierten Sauerstofferzeugung bei der Biomassevergasung, wobei der Sauerstoff über gemischt leitende keramische Membranen bei hoher Temperatur erzeugt wird. Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Möglichkeit zur energieeffizienten Sauerstofferzeugung in der Biomassevergasung zur Effizienzsteigerung des Gesamtprozesses anzugeben. Erfindungsgemäss werden die aufgeführten Nachteile des Standes der Technik dadurch gelöst, dass ein Membranmodul direkt mit dem Synthesegas aus der Biomassevergasung beheizt wird. Diese Beheizung soll jedoch nur weniger als 20 %, typischerweise weniger als 10 % und unter optimalen Bedingungen nur ca. 5 % des Wärmebedarfs des Membranmoduls abdecken. Der überwiegende Teil der zur Erhitzung der Frischluft erforderlichen Wärme werden der Abluft des Membranmoduls durch Wärmetausch entzogen.

 

WO14161531A2 [EN] The invention relates to a method and a membrane module for the process-integrated oxygen generation during biomass gasification, the oxygen being generated by means of mixed ionic-electronic conductive ceramic membranes at high temperatures. The aim of the invention is to devise a method and a device for the energy-efficient generation of oxygen during biomass gasification in order to increase the efficiency of the entire process. According to the invention, the disadvantages of the prior art are overcome by a membrane module which is heated directly with the synthesis gas stemming from the biomass gasification. The heating, however, should cover only less than 20 percent typically less than 10 percent and, under optimum conditions, only approximately 5 percent of the heat requirement of the membrane module. The major part of the heat required to heat the fresh air is removed from the exhaust air of the membrane module by heat exchange.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-337322.html