Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Real-time OFDMA for flexible optical access at 64 Gbit/s

Orthogonales Frequenzmultiplexing (OOFDM) in Echtzeit für anpassungsfähigen optischen Zugriff bei 64 Gbit/s
 
: Fernandez del Rosal, L.; Habel, K.

Kirstädter, A. ; Informationstechnische Gesellschaft -ITG-, Fachausschuß 5.3 Optische Nachrichtentechnik:
Photonische Netze. Tagungsband CD-ROM : Beiträge der 15. ITG-Fachtagung vom 5. bis 6. Mai 2014, Hochschule für Telekommunikation Leipzig
Berlin: VDE-Verlag, 2014 (ITG-Fachbericht 248)
ISBN: 978-3-8007-3604-1
5 pp.
Fachtagung Photonische Netze <15, 2014, Leipzig>
English
Conference Paper
Fraunhofer HHI ()

Abstract
We present a real-time optical OFDM transmitter that enables gross data rates up to 64 Gbit/s. It combines a 1024-point IFFT with the implementation of bit and power loading in order to achieve the flexibility required in next generation optical access networks. We also demonstrate 23.4 Gbit/s in the lab and 14.7 Gbit/s over 36 km SSMF in the field.

 

Optische Orthogonale Frequenzmultiplex (OOFDM) hat als Technologie für die optischen Zugangsnetze der übernächsten Generation (NGOA) großes Interesse in letzten Jahren geweckt [1]. Die Möglichkeit die gesamte Bandbreite dynamisch zwischen die verschiedenen Teilnehmer aufteilen zu können und die Datenrate an die Eigenschaften der Übertragungstrecken anpassen zu können, sind die Vorteile, die für OOFDM sprechen. Um die tatsächliche Machbarkeit dieser Technik innerhalb der Grenze der digitalen Signalverarbeitung zu erforschen sind Echtzeit-Experimente besonders bedeutend. Die Herausforderung ist hierbei eine hohe Parallelverarbeitung um hohe Bandbreiten mit begrenztem Taktrate realisieren zu können. In diesem Beitrag präsentieren wir einen optischen Echtzeit-OFDM Sender der eine Gesamtbruttodatenrate von bis 64 Gbit/s ermöglicht. Der FPGA (Field Programmable Gate Array) - basierte Sender kombiniert die komplexe Implementierung eines 1024 Punkte IFFT (Inverse Fast Fourier Transform) um bis 1024 Teilnehmer bedienen zu können [2] und der inhärente Flexibilität des OFDM Verfahren durch den Auswahl der Modulationsformaten und Leistungen jeden Subträger einzeln. Der optische Echtzeit-OFDM Sender wurde im Labor in einer back-to-back Konfiguration und über eine 36 km Einmodenfaserstrecke im Feld (Deutsche Telekom) experimentell getestet. Gesamtbruttodatenraten von 23.4 Gbit/s und 14.7 Gbit/s wurden entsprechend erzielt.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-330371.html