Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Minimierung nicht wertschöpfender Energieaufwände durch energetische Anlagenoptimierung

Ergebnisbericht zum Verbundvorhaben
 
: Steinhilper, Rolf; Kübler, Frank; Hamacher, Moritz; Böhner, Johannes; Fiebach, Ralf; Müller, Siegfried; Volk, Daniel; Kubizek, Andreas; Wiegärtner, Verena

:
Fulltext urn:nbn:de:0011-n-3263626 (4.0 MByte PDF)
MD5 Fingerprint: 6bca76d4d6e1198047233573bd47f10c
Created on: 12.2.2015

:

Stuttgart: Fraunhofer Verlag, 2015, 39 pp.
ISBN: 3-8396-0853-8
ISBN: 978-3-8396-0853-1
Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF
PK2266 - 02PK2269; MINIMISE
German
Report, Electronic Publication
Fraunhofer IPA ()
Optimierungsmethode; Fertigungsanlage; Messverfahren; Energie; Forschung; Energieeffizienz; Meßtechnik; Produktionsoptimierung; Fertigungsanlage; Messen

Abstract
Aufgrund steigender Energiepreise werden bereits heute die Produktherstellungskosten maßgeblich vom Energieeinsatz in der Fertigung mit bestimmt. Ziel des Forschungsprojekts MINIMISE ist die Entwicklung einer Methodik zur Quantifizierung des tatsächlichen Energieverbrauchs in bestehenden Fertigungsanlagen zur Ermittlung technologisch notwendigen Energiebedarfs und zur Ableitung gezielter Maßnahmen zur Minimierung des Energieeinsatzes in der Fertigung. Anhand von elektrischen Leistungsmessungen in der laufenden Produktion werden Verlustleistungen und somit nicht wertschöpfende Energieaufwände für reale Lastfälle aufgedeckt. Es wurden die fünf Maßnahmenkategorien Energierückgewinnung, Dimensionierung, bedarfsgerechte Anlagensteuerung, Standby-Steuerung sowie Bezugskonditionen und Lastmanagement auf der Messwertinterpretation anlagenspezifisch zugewiesen. Somit lassen sich Maschinen und Anlagen basierend auf Messdaten und deren Analyseergebnissen systematisch bezüglich Energieeffizienz optimieren. Mit dieser Methodik werden Maschinenentwickler und -betreiber befähigt mit überschaubarem Analyseaufwand Energieverluste im Unternehmen zu identifizieren, Einsparpotentiale zu ermitteln und wirtschaftlich zu bewerten und die richtigen Maßnahmen zur Anlagenoptimierung zu ergreifen. Im Projektkonsortium wurden die nicht wertschöpfender Energieaufwände untersuchter Anlagen zwischen 30 bis 80% reduziert.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-326362.html