Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Porositätsmessung mittels Ultraschall an gegossenen Schiffspropellern

 
: Dillhöfer, Alexander; Rieder, Hans; Spies, Martin

Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung e.V. -DGZfP-, Berlin:
ZfP in Forschung, Entwicklung und Anwendung. DGZfP-Jahrestagung 2014. CD-ROM : 26.-28. Mai 2014, Potsdam; Kurzfassungen der Vorträge und Posterbeiträge
Berlin: DGZfP, 2014 (DGZfP-Berichtsbände 148-CD)
ISBN: 978-3-940283-61-0
2 pp.
Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung (Jahrestagung) <2014, Potsdam>
German
Conference Paper
Fraunhofer ITWM ()
Ultraschall; Porosität; Mikrostruktur; Gusswerkstoff

Abstract
Bei der Fertigung von gegossenen Großbauteilen wie zum Beispiel Schiffspropellern aus Bronzelegierungen ergeben sich durch die Menge des Gussmaterials, die Variation der Bauteildicken und den Abkühlprozess bei der Fertigung besondere Materialeigenschaften. Diese Eigenschaften wie zum Beispiel Gefügezustände sind bei der Herstellung typische Kennwerte für das Bauteil und dienen zur Bestimmung der Porosität. Dieses Poster stellt ein Ultraschallverfahren vor, welches zur quantitativen Beurteilung des Gusswerkstoffes eingesetzt wird. Die Auswertung ist angelehnt an die Reinheitsgradprüfung von Stahl und liefert Kennwerte bezogen auf die Volumen- und Richtungsverhältnisse im Probenmaterial. Zur Auswertung kommen grobes Gefüge und Materialeinschlüsse, welche eine allgemeine Aussage über die Porosität und deren Verlauf zulassen. Dies gibt dem Gusshersteller Aufschluss über Merkmale wie Homogenität durch den Bauteilquerschnitt und liefert damit Informationen für die Propellerbereiche mit erhöhter Belastung. Zusätzlich ergeben sich durch Kenntnis dieser Eigenschaften bei der Schweißreparatur einige Vorteile. So ist es möglich, vor der Schweißung im Grundmaterial des Propellers und im Material der anzuschweißenden, neuen Flügelspitze die günstigen Bereiche für den Schweißvorgang festzulegen.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-323607.html