Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Verfahren und Vorrichtung zur Desinfektion rieselfähiger Produkte, vorzugsweise Saatgut, mit beschleunigten Elektronen

METHOD AND DEVICE FOR DISINFECTING POURABLE PRODUCTS, PREFERABLY SEEDS, WITH ACCELERATED ELECTRONS
 
: Kotte, Mathias; Röder, Olaf

:
Frontpage ()

DE 102012209434 A1: 20120604
German
Patent, Electronic Publication
Fraunhofer IKTS ()

Abstract
Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist ein Verfahren zur Behandlung rieselfähiger Produkte aus vereinzelbaren Partikeln, vorzugsweise Saatgut, mit beschleunigten Elektronen. Bei dem Verfahren wird ein transparenter Produktstrom in einem Produktführungskanal durch das von mindestens einem Elektronenbeschleuniger erzeugte Elektronenfeld bei Unter- oder Überdruck unter Nutzung der Schwerkraft geführt. Die Führung des Produktstromes erfolgt mittels eines beschleunigten Gasstromes derart, dass dessen Bewegung in Betrag und Richtung der beschleunigten Bewegung entspricht, die die in ihm fallenden Partikel aufgrund der Erdbeschleunigung ausführen. Darüber hinaus wird eine Vorrichtung offenbart, die durch die Ausformung des Produktführungskanals die Beschleunigung des Gasstromes in der erforderlichen Weise realisiert.

 

The invention relates to a method for treating pourable products consisting of particles which can be separated, especially seeds (2), with accelerated electrons. Said method consists of guiding a transparent product flow in a product guiding channel (1) through the electron field, generated by at least one electron accelerator (12), under low pressure or excess pressure, and using the force of gravity. The product flow is guided by means of an accelerated gas flow (5) in such a manner that its movement corresponds in terms of amount and direction to the accelerated movement of the particles falling in said product flow due to gravitational acceleration. The invention also relates to a device which accelerates the gas flow (5) in the required manner due to the formation of the product guiding channel (1).

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-310932.html