Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Energieeffiziente, energetisch nachhaltige und lernförderliche Sanierung von Schulgebäuden

Projektbericht; Anregungen für den Transfer in die Praxis
 
: Leistner, Philip; Erhorn, Hans; Reiß, Johann; Geiger, Michael
: Baden-Württemberg, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft; Fraunhofer-Institut für Bauphysik -IBP-, Stuttgart

Heidelberg: Jedermann-Verlag GmbH, 2013, 31 pp.
German
Report
Fraunhofer IBP ()

Abstract
Die Bedingungen für das Lernen, Lehren und Leben werden verbessert, die bauliche Substanz der Gebäude wird aufgewertet und ihr Betrieb effizienter. Außerdem kann jede bauliche oder technische Sanierung als Anlass verstanden werden, pädagogische, organisatorische oder gesundheitliche Aspekte zu überdenken und zu überarbeiten. Mitunter sind diese Aspekte sogar der eigentliche Auslöser, auch eine baulich substanzielle Sanierung anzustoßen. Allein der in Aussicht stehende Nutzen verspricht positive Effekte in vielerlei Hinsicht. Dennoch, bis es soweit ist und das Schulgebäude an die Nutzer übergeben werden kann, stellt die Sanierung eine Herausforderung dar. Während der Bauzeit leidet der Schulbetrieb, der Umbauprozess von A bis Z beansprucht zusätzlich die Schul- und Bauverwaltung und die erforderlichen Kosten strapazieren den Haushalt des Schulträgers. Umso wichtiger sind eine vorausschauende und fundierte Planung sowie eine strukturierte Gestaltung dieses Prozesses. Zugleich hat sich eine gut organisierte und koordinierte Teilhabe aller Betroffenen und Beteiligten als unschätzbarer Vorteil erwiesen. Dabei geht es neben klarer Zuständigkeit und Verantwortung vor allem um eine Balance von berechtigten Interessen und Wünschen unter den realen Gegebenheiten und Möglichkeiten. Während große Schulträger auf langjährige Erfahrungen im Umgang mit dem Schulgebäudebestand zurückgreifen können, sind umfangreiche Schulsanierungen bei kleineren Schulträgern eher selten. Entsprechend unterschiedlich sind die Voraussetzungen zu Beginn eines solchen Prozesses. Hinzu kommen laufende Änderungen arbeitsschutz- und baurechtlicher sowie pädagogischer Regelungen und Bestimmungen, die es zu beachten gilt. Schließlich sind auch neue Erkenntnisse und Fördermöglichkeiten wissenswert und wertvoll, um ein nachhaltiges Sanierungsergebnis zu erreichen.
Dieser Bedarf stellt die Motivation und Richtschnur für den hier entwickelten Projektbericht dar. Er beruht auf den umfangreichen Erfahrungen von Forschern und Praktikern, von Fachleuten unterschiedlicher Disziplinen. Der Projektbericht beleuchtet die unterschiedlichen Aspekte der Schulgebäudesanierung und stellt sie in Beziehung zueinander. Als roter Faden wird eine logische und zugleich chronologische Strukturierung des Sanierungsvorhabens in sechs Prozessphasen und dabei jeweils in die Bereiche "Energie und Bau", "Pädagogik und Schule" und "Sicherheit und Gesundheit" gewählt.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-310541.html