Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Bedarfsgerechte Bewertung der Nachhaltigkeit von Produkten durch Integration von Qualität, Ökologie, Sicherheit und Lebenszykluskosten für Bauprodukte am Beispiel der Bodenbeläge mit Prüfung der Übertragbarkeit auf Heimtextilien

Schlussbericht. Bewilligungszeitraum: 01.03.2009 - 30.11.2011
 
: Frischemeier, S.; Winkler, J.-C.; Gesmann-Nüssl, D.

Frankfurt am Main: FQS, 2012, 70 pp.
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie BMWi
IGF; 15979N; NaQuSik
German
Report
Fraunhofer IPT ()

Abstract
Ziel des Forschungsvorhabens NaQuSiK ist es, Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus eine wissenschaftliche und praxisnahe Methode zur Verfügung zu stellen, die Kennzahlen zu Qualität, Ökologie, Sicherheit und Lebenszykluskosten von Produkten umfasst, miteinander verbindet und eine ganzheitliche Bewertung der Nachhaltigkeit von Produkten ermöglicht. Dabei wird exemplarisch das Bauprodukt textiler Bodenbelag betrachtet und die Übertragbarkeit der Ergebnisse auf andere Bodenbeläge und Heimtextilien überprüft sowie eine Einbindung in die Normung angestrebt. Die Entwicklung der Methode erstreckte sich über die drei Phasen Konzeptionierung, Realisierung und Verifikation. Eine Betrachtung der Defizite zwischen unternehmensseitigen Produkt- und Prozessdaten und den Kundenforderung einerseits sowie den gesetzlichen Anforderungen andererseits zeigte die Handlungsschwerpunkte für das weitere Vorgehen auf. Geeignete Kennzahlen zu den Nachhaltigkeitsaspekten Qualität, Ökologie, Sicherheit und Lebenszykluskosten, die diese Defizite abdecken und das Konzept zu deren Anwendung galt es zu entwickeln Um die Transparenz und somit die Aussagekraft der Kennzahlen für den Kunden zu erhöhen, ist eine Systematik zur Bewertung der Datenqualität sowie eine Methode zur Ermittlung fehlender Daten entwickelt worden. In diesem Zusammenhang ist ebenfalls die Bedeutung der bedarfsgerechten Produktauswahl im Praxiseinsatz zu berücksichtigen. Eine systematische Erfassung der Kundenpräferenzen stellt dazu die nötige Basis, auf der die zu entwickelnde Benutzerführung aufbaut. Das uneingeschränkte Verständnis über den Inhalt und die anwendungsspezifische Relevanz der Kennzahlen ist eine Grundvoraussetzung für eine nachhaltige Nutzung der Bauprodukte. Die Umsetzung des Konzepts in eine handhabbare Methodik, deren Validierung und Erprobung in den beteiligten Unternehmen sowie der abschließenden Optimierung führten zu einer Gesamtmethode, mit der speziell KMU auf sehr effektive und effiziente Weise Ihren Kunden eine ganzheitliche und transparente Nachhaltigkeitsbewertung ihrer Produkte bieten können.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-290944.html