Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

HLB Entwicklungsprozess im Kontext des Systems Engineerings

 
: Nguyen, Hoai Nam; Woll, Robert; Hayka, Haygazun; Stark, Rainer

Maurer, M. ; Gesellschaft für Systems-Engineering -GfSE-:
Tag des Systems Engineering : Stuttgart, 6.-8. November 2013, Der Weg zu den technischen Systemen von morgen
München: Hanser, 2013
ISBN: 978-3-446-43915-3 (Print)
ISBN: 3-446-43915-3
ISBN: 978-3-446-43946-7 (Online)
pp.261-270
Tag des Systems Engineering <2013, Stuttgart>
German
Conference Paper
Fraunhofer IPK ()

Abstract
Produkt-Service System (PSS) definieren ein neuartiges Produktverständnis aus Sachleistungen (d.h. technischen Produkten) und Dienstleistungen. Die Kombination beider Elemente ermöglicht maßgeschneiderte Problemlösungen, um genauer auf individuelle Kundenbedürfnisse eingehen zu können. Mit Dienstleistungen als integriertem Bestandteil der Lösung ist es möglich, neue Geschäftsbeziehungen zu Kunden zu definieren, die weit über den Produktverkauf und Aftersales Dienstleistungen hinausgehen. Hybride Leistungsbündel (HLB) sind eine spezielle Form von PSS mit einem Fokus auf Lösungen für industrielle Geschäftskunden. Bei der Entwicklung hybrider Leistungsbündel (HLB) werden Lösungen aus Produkten und Dienstleistungen konzipiert und in enger Abstimmung ausgestaltet, um Kunden nicht mehr nur ein Produkt, sondern viel mehr eine Leistung anbieten zu können. Dabei werden dem Kunden beispielsweise die Inbetriebnahme, Instandhaltung, Wartung von Produkten abgenommen, so dass dieser sich auf deren Nutzung konzentrieren kann. Die Entwicklung von HLB legt dabei den Fokus auf Themen und Herausforderungen, die in gängigen Produktentwicklungsmethoden nur wenig Betrachtung finden. Um diesen HLB-spezifischen Themenschwerpunkten Rechnung zu tragen, wird ein auf diese Zielstellung ausgelegter HLB-Entwicklungsprozess vorgestellt. Anschließend wird erklärt, warum die HLB-Entwicklung als ein Spezialfall des Systems Engineering verstanden werden kann, und wie sich beide Ansätze gegenseitig ergänzen können. Als Grundlage für diese Betrachtung wird das Systems Engineering Handbuch der INCOSE verwendet.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-281756.html