Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Konzeption und Implementierung eines webbasierten 3-dimensionalen GIS

 
: Herter, J.J.
: Haist, J.

Offenburg, 2005, 93 pp.
Offenburg, FH, Dipl.-Arb., 2005
German
Thesis
Fraunhofer IGD ()
3D geographic information systems (GIS); software architecture; software engineering; Client-Server

Abstract
Innerhalb der vorliegenden Diplomarbeit wurde ein webbasiertes, dreidimensionales GIS, basierend aus einem vorhandenen Lösung, erstellt. Es wurde dafür eine prototypische Entwicklung überarbeitet, um hieraus eine erweiterbare Lösung zur Umsetzung zukünftiger Forschungsergebnisse zu erhalten. Die Implementierung der Ausgangssituation wurde vollständig überarbeitet und in eine verteilte neue Architektur überführt. Als Voraussetzung für eine langfristige Weiterentwicklung wurde eine teamfähige Infrastruktur geschaffen. Für die Arbeitsumgebung wurden zunächst Richtlinien aufgestellt, die den zukünftigen Entwicklungsprozess organisieren. Es wurde eine zentrale Verwaltung des Quellcodes installiert, damit der inkrementelle Entwicklungsprozess nachvollziehbar bleibt und die Arbeit mehrerer Entwickler koordiniert wird. Im Weiteren wurde die Architektur des Prototypen der Ausgangssituation überarbeitet. Die eingeführte Architektur orientiert sich am Modell-View-Controller- Prinzip. Es wurde eine Server Komponente entwickelt, deren Module in Schichten angeordnet sind. Für die Umsetzung dieser Architektur wurde die Implementierung der Ausgangslage mit Refactorings" überarbeitet. Dabei wurde der Code der Klassen verständlicher und wartbarer gemacht. Anschließend wurden die bearbeiteten Klassen in die neue Architektur übernommen. Dabei wurden einzelne Komponenten des neuen Systems neu entworfen und implementiert. Die Datenbankschicht der neue Architektur ist am Data Access Object" von Sun orientiert. Ferner wurde das Persistenzframework Hibernate eingeführt. Mit diesem Object-Relational-Mapping- Framework ist eine optimierte Persistierung der Geodaten möglich. Ein Client, welcher über eine HTTP Verbindung mit dem Server kommuniziert, wurde parallel dazu umgesetzt. Hier ist, wie auch im Prototypen der Ausgangssituation eine Navigation in den dreidimensional dargestellten Szenen möglich.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-27602.html