Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Feuerfestwerkstoff für Hochtemperaturanwendungen, Verfahren zu seiner Herstellung sowie seine Verwendung

FLAME-RESISTANT MATERIAL FOR HIGH-TEMPERATURE APPLICATIONS, METHOD FOR THE PRODUCTION THEREOF, AND THE USE THEREOF
 
: Herrmann, Mathias; Standke, Gisela; Himpel, Gert; Höhn, Sören; Kunze, Steffen

:
Frontpage ()

DE 102012005088 A1: 20120312
German
Patent, Electronic Publication
Fraunhofer IKTS ()

Abstract
Die Erfindung betrifft einen Feuerfestwerkstoff für Hochtemperaturanwendungen, ein Verfahren zu seiner Herstellung sowie seine Verwendung. Aufgabe der Erfindung ist es, einen Feuerfestwerkstoff zur Verfügung zu stellen, der in Hochtemperaturprozessen einsetzbar ist und dabei die Lebensdauer durch erhöhte chemische Korrosionsfestigkeit, thermische Wechselbeständigkeit und Widerstand gegen Werkstoffabplatzungen erhöht ist. Der erfindungsgemässe Feuerfestwerkstoff für Hochtemperaturanwendungen ist aus rekristallisiertem Siliciumcarbid (RSiC) gebildet. Dabei sind Poren im Siliciumcarbidwerkstoff mit einem hochschmelzenden Oxid oder mit Kohlenstoff befüllt. Bei der Herstellung wird so vorgegangen, dass ein offenporiger Körper aus RSiC mit einer ein hochschmelzendes Oxid enthaltenden Suspension oder einer Lösung/Emulsion einer Kohlenwasserstoffverbindung infiltriert wird.; Nach der Infiltration wird er getrocknet und bei einer Wärmebehandlung wird eine Calcinierung des Oxids oder bei einer Kohlenwasserstoffverbindung eine Pyrolyse, die zum Austreiben gasförmiger Komponenten und zum Füllen von Poren mit reinem Kohlenstoff führt, durchgeführt.

 

The invention relates to a flame-resistant material for high-temperature applications, to a method for the production thereof, and to the use thereof. The problem addressed by the invention is that of providing a flame-resistant material which can be used in high-temperature processes and the service life of which is increased owing to increased chemical corrosion resistance, resistance to thermal fluctuation and resistance to material spalling. The flame-resistant material according to the invention for high-temperature applications is formed from re-crystallised silicon carbide (RSiC). Here, pores in the silicon carbide material are filled with an oxide having a high melting temperature or with carbon. During production, a process is followed in which an open-pored body composed of RSiC is infiltrated with a suspension comprising an oxide having a high melting temperature or with a solution/emulsion of a hydrocarbon compound. After the infiltration, said body is dried and, during a thermal treatment, a calcination of the oxide, or in the case of a hydrocarbon compound, a pyrolysis which leads to the expulsion of gaseous components and to the filling of the pores with pure carbon, is carried out.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-270962.html