Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Potenzial von Infrarotthermographie zur Detektion von Insektenstadien und -schäden in Jungbäumen

Potential of infrared thermography to detect insect stages and defects in young trees
 
: Hoffmann, N.; Schröder, T.; Schlüter, F.; Meinlschmidt, P.

:
Fulltext (PDF; )

Journal für Kulturpflanzen = Journal of cultivated plants 65 (2013), No.9, pp.337-346
ISSN: 1867-0911
ISSN: 1867-0938
German, English
Journal Article, Electronic Publication
Fraunhofer WKI ()
infrared thermography; non-destructive testing; Anoplophora chinensis; wood boring insect

Abstract
In den vergangenen Jahren wurden in den EU-Mitgliedstaatenlebende Stadien des Citrusbockkäfers (CLB), Anoplophora chinensis , im Rahmen der Importkontrolle an Jungbäumen festgestellt. Die in dem Durchführungsbeschluss 2012/138/EG festgelegten Einfuhrvorschriften der Europäischen Union fordern derzeit eine zerstörende Prüfung einer bestimmten Anzahl der Pflanzen. Hintergrund ist, dass trotz Befall mit dem CLB äußerlich keine Symptome vorhanden sind, die bei einer reinen visuellen Inspektion festgestellt werden können. Im Rahmen des EUPHRESCO-Projektes ANOPLORISK wurde in der vorliegenden Untersuchung aus einer Reihe von zerstörungsfreien Prüfverfahren die Infrarotthermographie als zerstörungsfreies Prüfverfahren angewandt. Aus Quarantänegründen wurde mit heimischen Weidenbohrerlarven, Cossus cossus L. (Modellorganismen), die den CLB-Larven in Größe und Fraßbild ähneln, gearbeitet. Mittelsstandardisierter Prüfkörper und präparierter Bohrlöcherwurden drei Thermographiekamera-Typen untersucht. Weder passive noch aktive Thermographieverfahren konnten ausreichende Temperaturkontraste darstellen, um Larven, Bohrlöcher oder Bohrspäne innerhalb des Holzes zu identifizieren. Infrarotthermographie scheint kein geeignetes Verfahren zur Aufspürung von Insektenstadien und -schäden in Jungbäumen zu sein.

 

Living stages of the quarantine pest Anoplophora chinensis Forster, the so called Citrus Longhorned Beetle (CLB), have been detected repeatedly during import inspections of young trees in several European Union member states. CLB infested plants show almost no external symptoms for identification by visual inspection. Therefore, according to the European Union plant health legislation (EU-Commission-Implementing Decision 2012/138/EG), destructive sampling of the plants at random is required. Infrared thermography has been assessed as alternative, non-destructive testing method. Due to the quarantine status of CLB, the native goat moth, Cossus cossus L., was used as surrogate for the studies. Three types of thermography cameras have been tested using standardized wooden samples during two long-term measurements. Neither passive nor active thermographic methods were able to visualize enough differences in temperatures to detect larvae, boreholes or boredust inside of wooden samples. Therefore infrared thermography with its currently available technology seems to be no appropriate technique for detecting insect stages or defects in young trees.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-264989.html