Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Referenzarchitektur zur Integration von Buis in Umweltmanagementsysteme

 
: Scholz, I.; Handke, S.; Schnapperelle, D.

Hilty, L.M. ; Gesellschaft für Informatik -GI-, Fachgruppe 4.6.2/5.4.3 Betriebliche Umweltinformationssysteme -FG BUIS-:
Strategische und betriebsübergreifende Anwendungen betrieblicher Umweltinformationssysteme : Workshop der Fachgruppe 4.6.2/5.6 "Betriebliche Umweltinformationssysteme" der Gesellschaft für Informatik e.V.(GI)
Marburg: Metropolis-Verlag, 2000 (Umwelt-Informatik aktuell 25)
ISBN: 3-89518-287-7
pp.97-111
Gesellschaft für Informatik, Fachgruppe 4.6.2/5.4.3 Betriebliche Umweltinformationssysteme (Workshop) <9, 2000, Olten>
German
Conference Paper
Fraunhofer IML ()
Fraunhofer IAO ()
Führungszyklus; BUIS; Referenzarchitektur; simulation; USE!; USE!-ESAB; Umweltmanagementsystem; Entscheidungsprozeß/strategisch; CORBA; HLA; DCOM; Datawarehousing; Datenbankmanagementsystem; XML; EML; Energiefluss; Stofffluss; groupware; wokflow management

Abstract
Unternehmen, die ihrer Umweltverantwortung Rechnung tragen wollen, stehen vor der Entscheidung organisatorische und IT-bezogene Maßnahmen durchzuführen. Hierbei sind die Zusammenhänge zwischen (Umwelt-)Zielen, fachlichen bzw. organisatorischen Anforderungen und den Funktionalitäten unterstützender IT-Systeme häufig nicht transparent. Die Folge sind Schwierigkeiten bei der Identifizierung adäquater Betrieblicher Umweltinformationssysteme (BUIS) und eine unzureichende Integration von BUIS in die allgemeine IT-Infrastruktur eines Unternehmens. Als Ansatz zum Umgang mit dieser Problematik wird eine Referenzarchitektur vorgestellt. Diese Referenzarchitektur wird auf Grundlage umweltspezifischer Anforderungen entwickelt und beinhaltet IT-spezifische Aspekte, die bei der Frage der Einführung eines BUIS berücksichtigt werden müssen. Es werden Alternativen mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen vorgestellt, so dass für einen speziellen Anwendungsfall eine konkrete Auswahl von IT-Komponenten und -Konzepten getroffen werden kann. Im praktischen Anwendungsfall können nach der Festlegung von unternehmensspezifischen Anforderungen, diese in einem Lastenheft formuliert werden, anschließend durch Projektion dieser Anforderungen auf die Referenzarchitektur die notwendigen Komponenten und Konzepte extrahiert und in einem groben Pfichtenheft beschrieben werden. Dieser Beitrag beschreibt anhand der Eingliederung der Einführung eines BUIS in den Führungszyklus eines Unternehmens die Vorgehensweise zur Bestimmung eines adäquaten und auf spezielle Anforderungen zugeschnittenen BUIS. Es werden mögliche BUIS spezifische Anforderungen formuliert, aus denen eine Referenzarchitektur entwickelt wird.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-2506.html