Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Beispiel eines Einfachsystems: Der belüftete Hordenwagen. Teil 1

Example of a simple system: The ventilated drying rack. Part 1
 
: Hruschka, R.

Ondratschek, D.:
Mit Wasserlacken die neue Lösemittelverordnung erfüllen! : Das 15. Deutsche Wasserlack-Symposium, 19./20. Oktober 2000, Bad Nauheim. Vorträge
Berlin: Technik + Kommunikation Verlag, 2000 (Schriftenreihe Praxis-Forum)
pp.141-154
Deutsches Wasserlack-Symposium <15, 2000, Bad Nauheim>
German
Conference Paper
Fraunhofer IPA ()
Wasserlack; Schreinerei; Hordenwagen; Holzlackierung; Trocknungszeit; Trocknungshilfe; paint drying; water borne paint; wood painting; Lack; Trocknung; Luftströmung; Holz; Lackierung

Abstract
Schreinereibetriebe setzen bisher bei der Lackierung ihrer Produkte Lösemittellacke ein. Die dabei benutzten Lackieranlagen sind nicht genehmigungspflichtig, da der Einzelbetrieb weniger als 5 t/a Lack verarbeitet. Insgesamt jedoch werden in dieser Branche ca. 150000t/a Lösemittel freigesetzt, mehr als durch den gesamten Verkehr. Im Auftrag des Ministeriums für Umwelt und Verkehr Baden Würtemberg werden Alternativen zum Einsatz von Lösemittellacken in Schreinereibetrieben untersucht. Eine mögliche Alternative stellen die Wasserlacke dar. Bisher kamen Wasserlacke in Schreinereibetrieben aufgrund der langen Trocknungszeiten (bis zu 40 min) nicht zum Einsatz. Das fraunhofer IPA entwickelte ein kostengünstiges Einfachsystem, den belüfteten Hordenwagen, mit dessen hilfe die Trockenzeiten für Wasserlacke auf unter 10 min, vergleichbar mit den Trocknungszeiten der Lösemittellacke, gesenkt werden können.


: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-2499.html