Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

AAL-Anwendungen von Smart Vital

 
: Despang, Hans Günter; Heinig, Andreas; Holland, Hans Jürgen; Fischer, Wolf-Joachim; Mehl, Susann; Henrich, Dietmar

Eickmeyer-Hehn, Annette (Tagungsleitung) ; VDI/VDE Innovation+Technik, Berlin:
Technik für ein selbstbestimmtes Leben. 5. Deutscher AAL-Kongress mit Ausstellung 2012. CD-ROM : 24. - 25. Januar 2012, Berlin; Tagungsbeiträge
Berlin: VDE-Verlag, 2012
ISBN: 978-3-8007-3400-9
Poster 39
Kongress Ambient Assisted Living (AAL) <5, 2012, Berlin>
German
Conference Paper
Fraunhofer IPMS ()
AAL; Smart Vital; EkgVital; repräsentative Umfrage; Fragebogen

Abstract
SmartVital ist ein telemedizinisches Monitoring- System für den Einsatz in häuslicher Umgebung. Obwohl der prinzipielle Nutzen derartiger Systeme im AAL- Kontext unbestritten ist, müssen doch die alltäglichen Szenarien definiert und weiter erforscht werden, innerhalb derer die konkrete Anwendung erfolgen soll. Ein wesentlicher Punkt ist dabei die Bereitschaft der im jeweiligen Szenarium handelnden Personen zur Nutzung des Systems. Diese Bereitschaft hängt von den konkreten Umständen ab, die im Szenarium selbst, aber auch in den darüber hinausgehenden allgemeinen Lebensumständen dieser Menschen begründet liegen. Mit einer repräsentativen Umfrage wurden 77 Patienten im Alter über 60 Jahren zu ihrer Bereitschaft befragt, SmartVital anzuwenden. Sie sind in die 3 Szenarien "Arztpraxis", "Pflegeheim" und "Häuslichkeit mit Pflegedienst" eingebunden. Zusätzlich erhobene Daten über die allgemeinen Lebensumstände dieser Menschen erlauben Rückschlüsse auf die Eigenschaften typischer SmartVital-Nutzer und auch darauf, in welchem AAL- Bereich am wahrscheinlichsten eine Einführung von SmartVital gelingen kann.

 

SmartVital represents a telemedical monitoring system for domestic use. Even if the principal usefulness of such type of systems in the AAL- context is undoubted, the scenarios for the detailed day-to-day application have to be defined and investigated. Readiness of the individuals to use the system in a home environment is a crucial point. It depends on the detailed circumstances originating from the specific scenario and the common living situation of the people involved. 77 patients aged over 60 have been interviewed in our representative survey for their acceptance to use SmartVital. They were embedded into the 3 scenarios "doctor's surgery", "special-care home" and "domestic nursing service". Additional data covering the detailed living circumstances have been collected. This allows to draw conclusions about the living situation of a typical SmartVital- user and the predestined AAL- field for the successful introduction of this system.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-222864.html