Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Betrachtung der Klimarelevanz von Biomassekraftwerken auf Basis einer Wirbelschichtvergasung

 
: Hufnagel, Benedikt
: Reimann, Hans-Achim; Schulzke, Tim

:
Fulltext urn:nbn:de:0011-n-2213475 (1.5 MByte PDF)
MD5 Fingerprint: e86d1122e1623619b9b24e21db699e22
Created on: 4.12.2012


Ansbach, 2012, IX, 91 pp.
Ansbach, HS, Master Thesis, 2012
German
Master Thesis, Electronic Publication
Fraunhofer UMSICHT Oberhausen ()
biomass generation; Klimawirkung; Vergasung

Abstract
Aufgrund des stetig ansteigenden weltweiten Energiebedarfs und der zunehmenden Verknappung von fossilen Brennstoffen, gewinnt die Strom- und Warmeerzeugung aus alternativen Energietragern immer mehr an Bedeutung. Hierzu zahlt auch die Nutzung von Biomasse, eine der altesten Formen der Energienutzungen, die der Mensch kennt. Da bei ihrer Verwendung nur das CO2 freigesetzt wird, welches vorher von der Pflanze eingelagert wurde, gilt sie als nahezu klimaneutral. Dies ist ein wichtiger Punkt um in der momentanen Klimadiskussion berucksichtigt zu werden, da sich diese haufig nur um die Verringerung der THG-Emissionen dreht. Fur die Nutzung von Biomasse gibt es eine Vielzahl von Verfahren, die fur sich gesehen jeweils Vor- und Nachteile bieten. Sie sind jedoch nur begrenzt miteinander vergleichbar. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu erhalten ist es notig, die Randbedingungen fur die Untersuchung der verschiedenen Nutzungsverfahren festzulegen. Dies geschah mit dem Methodenhandbuch "Methoden zur stoffstromorientierten Beurteilung fur Vorhaben im Rahmen des BMU-Forderprogramms Energetische Biomassenutzung". Im Rahmen der Untersuchungen auf Grundlage des Methodenhandbuchs sollen verschiedene
Verfahren zur Nutzung von Biomasse untersucht und dann anhand Kennzahlen miteinander verglichen werden. Die folgende Masterarbeit erortert als Teil des Vergleichs die THGEmissionen der Biomasse-Vergasung. Hierzu scheint sich im Allgemeinen die Erstellung einer Okobilanz anzubieten. Jedoch ist diese, wenn sie nach ISO 14040 und 14044 erstellt wird, sehr aufwendig. Deshalb wurde im Methodenpapier eine vereinfachte Untersuchung des Vorhabens festgelegt, welche im Rahmen dieser Arbeit durchgefuhrt wird. Auf Grundlage der ermittelten THG-Emissionen werden auch die CO2-Vermeidungskosten dieser Technologie dargestellt. Daraus ergibt sich eine Moglichkeit, verschiedene Verfahren zur Erzeugung von Strom und Warme aus regenerativen Einsatzstoffen auf ihre volkswirtschaftlichen Kosten
hin zu untersuchen und zu bewerten. Im Rahmen der Bilanzierung werden verschiedene Arten von Biomasse und verschiedene Ernteketten fur diese untersucht.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-221347.html