Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Sprachsteuerung für Mess- und Prüfgeräte

 
: Tschöpe, C.; Joneit, D.; Duckhorn, F.; Hoffmann, R.; Strecha, G.; Wolff, M.

:
Fulltext (PDF; )

Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung e.V. -DGZfP-, Berlin:
ZfP in Forschung, Entwicklung und Anwendung. DGZfP-Jahrestagung 2011. CD-ROM : Zerstörungsfreie Materialprüfung, Bremen, 30. - 1. Juni 2011
Berlin: DGZfP, 2011 (DGZfP-Berichtsbände 127-CD)
ISBN: 978-3-940283-33-7
Paper Mi.2.C.2, 6 pp.
Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung (Jahrestagung) <2011, Bremen>
German
Conference Paper, Electronic Publication
Fraunhofer IZFP, Institutsteil Dresden ( IKTS-MD) ()

Abstract
Überall, wo Mess- und Prüfgeräte eingesetzt werden, beispielsweise für die zerstörungsfreie Prüfung mittels Ultraschall bei der Flugzeuginspektion, sind Einstellungen vorzunehmen. Es gibt typische Anwendungsfälle, in denen der Prüfer nicht in der Lage ist, das Gerät selbst manuell zu bedienen (Enge, Schmutz, prozessbedingte Umstände, wie z. B. eine Hand am Gerüst und eine Hand am Prüfkopf, oder die Notwendigkeit des Tragens von Handschuhen). Dann kann eine Sprachsteuerung Abhilfe schaffen. Das erfordert einerseits, dass der Prüfer alle Einstellungen per Sprache vornimmt (Spracherkennung), und andererseits, dass das Gerät in der Lage ist, die vorgenommenen Befehle zu quittieren und eine Rückmeldung zu geben (Sprachsynthese).
Dafür wurde ein Sprachsteuerungssystem entwickelt, das die Eingabe "fließender Sprache" (d. h. möglichst natürlichsprachlicher Äußerungen wie "Messung starten in 5 Sekunden für 1,5 Minuten") und dadurch eine Einstellung der notwendigen Parameter erlaubt. Rechenintensive Algorithmen wurden aus Gründen der Energieeffizienz in programmierbare Logikschaltkreise ausgelagert. Außerdem gelang es, einen neuartigen integrierten Ansatz zur Spracherkennung und -synthese umzusetzen. Das Gerät wurde unter Feldbedingungen und in unterschiedlichsten Umgebungen (in geräuschintensiven Werkhallen, an Straßenkreuzungen etc.) erprobt. Die zugrunde liegende reguläre Grammatik kann an Kundenbedürfnisse und damit an Mess- und Prüfgeräte für jegliche Anwendung angepasst werden.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-220385.html