Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Vom additiven Umweltschutz zur nachhaltigen Produktion

From end-of-pipe environmental protection to sustainable production
 
: Stiehl, C.; Hirth, T.

:

Chemie- Ingenieur- Technik 84 (2012), No.7, pp.963-968
ISSN: 0009-286X
German
Journal Article
Fraunhofer IGB ()

Abstract
Der Umweltschutz in der Industrie hat in den vergangenen 40 Jahren einen deutlichen Wandel erlebt. In den 70er Jahren wurden das Ausmaß der industriellen Produktion und die Auswirkungen auf die Umwelt erstmals deutlich erkennbar. Additive Umweltschutzmaßnahmen haben in der Folge zu einer deutlichen Verbesserung der Umweltbereiche Wasser, Luft und Boden geführt. Die 80er Jahre haben die Grenzen der additiven Maßnahmen zum Umweltschutz deutlich aufgezeigt und zu der Erkenntnis geführt, dass nur durch eine detaillierte Betrachtung der Produktionsprozesse eine weitere Reduktion der Umweltbelastungen möglich ist. Die 90er Jahre waren im Wesentlichen geprägt durch die Abkehr von der linearen Quellen-Senken-Wirtschaft hin zur Kreislaufwirtschaft. Durch diese Maßnahmen und Entwicklungen ist der Umweltschutz global und insbesondere für Deutschland zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor geworden. Heute stehen die Industrie und die Gesellschaft vor einem erneuten Paradigmenwechsel, der die einseitige ökologische Betrachtung aufgibt, die ökonomische und soziale Dimension deutlich stärker berücksichtigt und dadurch zu einer nachhaltigeren Produktion führt. Zukünftig werden deshalb verstärkt ganze Prozessketten und Prozessnetze auch branchenübergreifend betrachten werden müssen.

 

Environmental protection in industry has changed significantly in the course of the past 40 years. The true scale of industrial production and its environmental impact first became apparent in the 1970s. End-of-pipe environmental protection measures subsequently led to a definite improvement in the ecosystem components water, air and soil. The 1980s highlighted the limits of end-of-pipe measures in terms of protecting the environment, culminating in a realization that any further reduction in environmental load would have to be based upon profound analysis of production processes. The 1990s were marked by a turning away from a linear source-sink model to circular economy. These measures and trends have made environmental protection a key economic factor globally and for Germany in particular. Industry and society now face a new paradigm shift which abandons a one-sided ecological perspective in favor of a much stronger focus on economic and social dimensions and in that way facilitates sustainable production. This will necessitate looking at entire process chains and process networks both within and between industries.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-211627.html