Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Ganzheitliche Instandhaltung

Strukturen und Strategien
 
: Bandow, G.; Schaefer, F.-W.

Früh, K.F.; Meier, U.:
Handbuch Prozeßautomatisierung : Prozessleittechnik für verfahrenstechnische Anlagen
München: Oldenbourg, 2004
ISBN: 3-486-27048-6
pp.741-760
German
Book Article
Fraunhofer IML ()
Abnutzungsvorrat; fachübergreifende Instandhaltung; Instandhaltungsart; Instandhaltungsbedarf; Instandhaltungseffektivität; Instandhaltungskosten; Instandhaltungsleistung; Integrierte Produktion; Reliability Centered maintenance (RCM); risikobasierte Instandhaltung; Total Cost of Ownerschip; Verbesserungsvorrat

Abstract
Unplanmäßige Stillstände von Maschinen und Anlagen sind soweit wie möglich zu vermeiden, da nur so die Produktionsziele erreicht werden können. Die Instandhaltung (IH) wird dadurch zu einem immer wichtigeren Erfolgsfaktor. Die Aufgaben und Prozesse der Instandhaltung sind sehr komplex und verändern sich dynamisch. Die Instandhaltung muss sich permanent an die aktuellen Situationen anpassen. Hierzu sind die Strategien und Konzepte auf die neuen Anforderungen erfolgsorientiert auszurichten. Instandhaltung lebt! Damit die Instandhaltung leben kann, ist zum einen die Kenntnis der Möglichkeiten erforderlich, die moderne Strategien und Konzepte sowie Strukturen bieten. Zum anderen müssen die Prozesse der Instandhaltung durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnik unterstützt werden. Die Dokumentation und Auswertung aller relevanten Daten und Informationen sind unabdingbare Voraussetzungen für die Gestaltung einer effektiven und effizienten Instandhaltung. Die wichtigste Ressource der Instandhaltung ist dabei das Personal. Die Fähigkeiten, das Wissen und die Erfahrungen der IH-Mitarbeiter sind nicht nur aufgrund der hohen Personalintensität der Instandhaltung von ausschlaggebender Bedeutung für den Erfolg des Unternehmens. Allerdings können sie nur erfolgreich sein, wenn alle Mitarbeiter im eigenen Unternehmen sowie bei Herstellern und Lieferanten von Maschinen und Anlagen bei allen Entscheidungen die IH-Anforderungen entsprechende berücksichtigen. Durch eine intensive Kommunikation und ein ausgeprägtes Feedback entsteht dann eine Multiple-Win-Situation für alle Beteiligten.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-20983.html