Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Immunosensoren - Universelles Protokoll zur Immobilisierung von Antikörpern für die spezifische Antigen-Detektion

 
: Henseleit, A.; Schmieder, S.; Boschke, E.; Marx, U.; Hofmann, S.; Klapsing, R.; Sonntag, F.

Gerlach, G. ; Forschungsgesellschaft für Messtechnik, Sensorik und Medizintechnik e.V. -FMS-, Dresden:
10. Dresdner Sensor-Symposium 2011 : Dresden, 5. - 7. Dezember 2011; Miniaturisierte analytische Verfahren, Hochtemperatur-Sensoren, Sensoren für Bioprozess- und Verfahrenstechnik, Sensoren für die Medizin, Chemische Verfahrenstechnik, Lebensmittelanalytik, innovative Sensorlösungen, Sensoren für die Wasserqualität, Selbstüberwachung
Dresden: TUDpress, 2011 (Dresdner Beiträge zur Sensorik 43)
ISBN: 978-3-942710-53-4
pp.333-336
Dresdner Sensor-Symposium <10, 2011, Dresden>
German
Conference Paper
Fraunhofer IKTS ()
Fraunhofer IWS ()

Abstract
Es wurde ein Protokoll zur stabilen und funktionellen Immobilisierung von Antikörpern über Protein A auf Goldoberflächen für den spezifischen Antigen-Nachweis entwickelt, charakterisiert, optimiert und erfolgreich etabliert.Die Verwendung von hydrophilen Polyethylenglykolkettenals Blockungsreagenz wurde optimiert und in das Funktionalisierungsprotokoll integriert. Um mehrere sequentielle Bindungszyklen reproduzierbar auf einem Chip messes zu können, wurde Natriumhydroxid zur mehrmaligen Regeneration der Antikörper verwendet. Mit zwei unterschiedlichen Antikörpern zur Detektion von phytopathogenen Viruspartikeln konnte die Eignung und die Universalität der erfolgreich adaptierten und etablierten Oberflächenchemie gezeigt werden. Es wurden Konzentrationsreihen vermessen. Die Nachweisgrenze für die phytopathogenen Viruspartikel lagbei 0,9µg/mL. Damit konnte ein Oberflächenplasmonenresonanz (SPR)-basierter Immunosensor zur Detektion von phytopathogenen Viruspartikeln entwickelt und höhere Sensivitäten im Vergleich zu anderen, publizierten Funktionalisierungsprotokollen erreicht werden. Dank der Regeneration der Sensoroberflächeließ sich die Effizienz der Messungen weiter steigern.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-209293.html