Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Interaktive Bearbeitung von Schnittteilen an virtuellen Menschen

 
: Altmannsberger, A.
: Fuhrmann, A.

Darmstadt, 2003, 68 pp.
Darmstadt, FH, Bachelor Thesis, 2003
German
Bachelor Thesis
Fraunhofer IGD ()
Human-computer interaction (HCI); 3D Interaction; cloth modeling; Garment pattern; virtual cloth pattern adaptation; virtual try-on

Abstract
Die Arbeit entstand im Anschluss an ein 18-wöchiges Praktikum am Fraunhofer Institut für Graphische Datenverarbeitung (IGD) in Darmstadt. Es sollte ein prototypenhaftes Modul zur Bearbeitung von virtuellen Kleidungsschnittteilen entwickelt werden. Hierzu war es nötig sich mit einigen Grundlagen in Qt (GUI ToolKit), OpenGL, GDV und der Mensch-Computer Interaktion (MCI) zu befassen. Anschließend wurden die funktionalen Anforderungen definiert, Konzepte entworfen und in C++, Qt und OpenGL implementiert. Diese Grundlagen, Konzepte und wesentliche Teile der Implementierung werden in der Arbeit beschrieben.
Die Motivation dieses Teilprojektes, welches innerhalb des Projektes "Virtual Try On" durchgeführt wurde, leitet sich von den wachsenden Anforderungen und Wünschen des Kunden, die er an seine Kleidung, in Form von Individuellem Aussehen und Passgenauigkeit, stellt, ab. Mit dem entwickeltem Modul können diese Wünsche des Kunden erfüllt werden.
Zu folgenden Funktionale Anforderungen wurden Konzepte entwickelt und implementiert:
- Selektieren von Schnittteilen
- Weglassen und Hinzufügen von Schnittteilen und Nähten
(Hinzufügen von Nähten noch nicht implementiert)
- Veränderung der Lage der Schnittteile in 2D und 3D
- Adaption der Randkurve der Schnittteile in 2D
- Abspeichern des 2D und 3D Kleidungsstückes
Zu Beginn des Projektes war es nur möglich die Kleidungsstücke in 2D zu laden und sie sich in 3D, vorpositioniert an einer Figurine, anzusehen. Nach dem Projekt ist es möglich das Kleidungsstück in 2D zu editieren und sich die Änderungen in 3D zu betrachten. Zum Beispiel kann jetzt, die Länge der Hosenbeine, die Weite eines T-Shirts oder die Anzahl der Brusttaschen auf einem Hemd variiert werden. Kleinere Änderungen an den Schnittteilen können jetzt sofort, in ein und dem selben Tool, vorgenommen werden.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-20500.html