Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Wie wirkt sich die Abdichtung auf die Austrocknung von Dächern aus? - Anwendungsbeispiele

 
: Künzel, Hartwig M.

Venzmer, Helmuth (Hrsg.):
Abdichten im Holz- und Bautenschutz : Normen, Regeln und Entwicklungen / B+B-Forum Bautenschutz, 28. und 29. April 2011 in Wismar
Berlin: Beuth, 2011 (Bauwesen)
ISBN: 978-3-481-02871-8
ISBN: 978-3-410-21827-2
pp.101-114
Forum Bautenschutz <1, 2011, Wismar>
German
Conference Paper
Fraunhofer IBP ()

Abstract
Dachabdichtungen sind meist nicht nur wasserdicht sondern auch relativ dampfdicht, sodass die Feuchtigkeit des Daches nur schwer nach oben abgegeben werden kann. Allerdings wird auch die Feuchtigkeitsabgabe nach unten von den Eigenschaften der Abdichtung beeinflusst. Der Beitrag befasst sich zunächst mit den häufig vorhandenen Feuchteeinträgen ins Dach und wie diese quantifiziert werden können. Anschliessend wird untersucht, welchen Einfluss der Dampfdiffusionswiderstand der Abdichtung und ihr solarer Absorptionsgrad auf die Austrocknung des Daches haben und zwar sowohl nach oben als auch nach unten. Es zeigt sich, dass beidseitig dampfdichte Flachdächer trotz normativer Freigabe risikobehaftet sind. Für das Austrocknungsverhalten günstig erweisen sich dunkel gefärbte Abdichtungen. Das gilt sowohl fuer die Trocknung nach außen bei moderat diffusionshemmenden Bahnen als auch für die Trocknung nach innen beim Einsatz feuchteadaptiver Dampfbremsen und diffusionsoffenen raumseitigen Beplankungen. Reflektierende (extrem helle) Abdichtungen, die in letzter Zeit in südlichen Ländern aus Gründen des sommerlichen Wärmeschutzes eingesetzt werden, sind in Bezug auf die Austrocknung von Dächern kritisch zu bewerten.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-195931.html