Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Globale IT-basierte Qualifizierung auf Basis einer offenen Dienstplattform

Abschlußbericht. BMBF Projekt 521-75091-01AK910A. Projektlaufzeit 01.10.2000 bis 30.09.2002
 
: Morbitzer, F.; Holzmann-Kaiser, U.; Noll, S.
: Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung -IGD-, Darmstadt; Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme -FOKUS-, Berlin; Bundesministerium für Bildung und Forschung -BMBF-

:
urn:nbn:de:0011-n-191769 (197 KByte PDF)
MD5 Fingerprint: 6e7f17c30e121abaaad973f7dab54e2d
Created on: 25.11.2003


Darmstadt, 2003, 10 pp.
Global IT
German
Report, Electronic Publication
Fraunhofer IGD ()
E-Learning environments; Virtual reality (VR); Digital media streaming; Distributed collaborative learning environments

Abstract
Im Rahmen des Projektes wurde als konkretes Anwendungsbeispiel in Zusammenarbeit mit Fraunhofer-FOKUS Berlin das Szenario einer virtuellen Universität realisiert: Auf Basis einer leistungsfähigen Diensteplattform wird es Benutzern ermöglicht, gemeinsam in einer verteilten virtuellen Umgebung zu lernen und zu kommunizieren. Die verteilte virtuelle Umgebung wird dabei mit Hilfe drei dimensionaler Visualisierungstechniken dargestellt. Die Universität selbst besteht aus Räumlichkeiten, die Kursteilnehmern zur persönlichen Präsentation von Inhalten zur Verfügung stehen. Ein spezieller Konferenzraum bietet die Möglichkeit zur Audio- /Videokommunikation zwischen den Lernenden. In die 3D-Welt eingespielte Videos ermöglichen zudem die Wiedergabe von Dokumentarfilmen über spezifische Kursthemen. Kurs- und Kommunikationsteilnehmer werden in Form von Avataren, drei dimensionalen Personen, innerhalb der 3D Welt repräsentiert. Avatare werden als Stellvertreter der menschlichen Teilnehmer in der virtuellen Universitätswelt eingesetzt. Geführte hochqualitative Audio-/Videokommunikation mit bis zu fünf Teilnehmern sorgt für eine direkte Verständigung zwischen unterschiedlichen Lehrgangsteilnehmern. Um die Zuordnung zwischen multiplen Videoübertragungen verschiedener Personen intuitiver zu gestalten und die Zuordnung zu den entsprechenden virtuellen Charakteren zu erleichtern, werden Videoströme direkt innerhalb der 3D-Umgebung visualisiert. Um die räumliche Zuordnung von Audioströmen zu verbessern, wird eine von der Position des Avatars abhängige 3D-Auralisierung vorgenommen. Lerninhalte werden als Kombination von Webseiten, die innerhalb eines integrierten Webbrowsers dargestellt werden und 3DObjekten, die mit Webseiten verlinkt werden innerhalb der 3D Umgebung präsentiert. Durch Interaktion mit dem drei dimensionalen Anschauungsobjekt können zudem entsprechende Kontextinformationen auf der 2D Seite produziert werden, simultan für alle Benutzer sichtbar. Um die Entwicklung auch wirtschaftlich nutzbar zu machen, beinhaltet die Diensteplattform sowohl Mechanismen für Benutzer- als auch Rechtemanagement mit Zugangskontrolle.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-19176.html