Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

PreBorderLane Embedded in Gate of TrustTM

Ein erweitertes ganzheitliches Konzept für den Schutz kritischer Infrastrukturen
 
: Rehak, Wolfgang; Nouak, Alexander; Köplin, Jörg

Brömme, A.; Busch, C. ; Gesellschaft für Informatik -GI-, Bonn:
BIOSIG 2011, International Conference of the Biometrics Special Interest Group. Proceedings : 08.-09.09.2011, Darmstadt
Bonn: Köllen, 2011 (GI-Edition - Lecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings 191)
ISBN: 978-3-88579-285-7
ISSN: 1617-5468
pp.283-290
Gesellschaft für Informatik, Special Interest Group on Biometrics and Electronic Signatures (BIOSIG Annual Conference) <9, 2011, Darmstadt>
German
Conference Paper
Fraunhofer IGD ()
biometric; border control; ePass; face recognition; fingerprint recognition

Abstract
Biometrische Verfahren zum Schutz von kritischen Infrastrukturen sind in der heutigen Zeit geeignet, den Prozess der Gefahrenabwehr im Bereich der Grenzabfertigung und der Luftsicherheitskontrolle signifikant zu unterstützen. Angesichts der stetig weiter steigenden Passagieranzahl im Luftverkehr und neuer Bedrohungsszenarien, wie beispielsweise körperintegrierte Bomben, werden aktuell verschiedene Lösungsstrategien und -ansätze, zu den notwendigen Grenz- und Sicherheitskontrollen in den entsprechenden Expertenkreisen. diskutiert. IATA hat beginnend mit dem Simplified Passenger Travel Programm (SPT) und aktuell mit Secure Checkpoint of the Future [BTM 11] versucht dieser Komplexität Rechnung zu tragen. Frontex als europäische Grenzschutzagentur begleitet aktiv mit ,,New Ideas on Border Management" (BKüS] interessante Entwicklungen auf diesem Gebiet. Beispiele für automatisierte Grenzkontrollen (Automatic Border Control - ABC) reichen von miSense Großbritannien über Speed Hongkong und EasyPass Deutschland bis Vision-Box Portugal [VBl1]. Maschinenlesbare Ausweise mit biometrischen Merkmalen (Machine Readable Travel Documents - MRTD) verbunden mit einer interaktiven Passagierinformation (interactive Advance Passenger Information - iAPI) und einem risikobasierten Passagierkontrollverfahren sollen die Grundlagen bilden.
Eine fehlende Harmonisierung, eine nicht vorhandene globale Interoperabilität und mangelndes zwischenstaatliches Vertrauen haben eine internationale Umsetzung bisher behindert. Die Herausforderung besteht darin, sich weiteren künftigen Szenarien zu stellen, effiziente Abfertigungs- und Kontrollinfrastrukturen vorzuhalten, die im Einklang mit den Sicherheitsbestimmungen, der Menschenwürde der Passagiere aber auch der Mitarbeiter der Behörden und beauftragten Unternehmen. Eine nachhaltige belastbare Vertrauensbildung sollte hier Richtlinie sein. Das Konzept der "PreBorderLane Embedded in Gate of TrustTM" reiht sich hiermit sinnvoll in diese Aktivitäten ein [MKH08j. Es versteht sich als biometrisch-grenzpolizeiliches Modul des ganzheitlichen Gate of Trust Konzeptes, das sich als internationale Forschungsplattform für nachhaltige Lösungen in diesem Umfeld anbieten möchte.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-182390.html

<