Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

GEIST - Ein mobiles AR-Informationssystem zum Erleben historischer Zusammenhänge im urbanen Umfeld mit Digital Storytelling

 
: Kretschmer, U.; Holweg, D.

Bundesministerium für Bildung und Forschung -BMBF-:
Internationale Statustagung "Virtuelle und Erweiterte Realität"
Berlin, 2002
6 pp.
Internationale Statustagung Virtuelle und Erweiterte Realität (VR/AR) <2, 2002, Leipzig>
German
Conference Paper
Fraunhofer IGD ()
augmented reality; cultural heritage; education; 3D geographic information systems (GIS)

Abstract
Im Projekt GEIST wird ein prototypisches Lernspiel entwickelt, mit dessen Hilfe die Motivation sich mit Geschichte zu beschäftigen geweckt werden soll. Das Spiel findet innerhalb der Altstadt Heidelbergs statt. Die Nutzer bewegen sich frei in der Stadt auf der Suche nach Geistern, die ihnen helfen, Aufgaben zu lösen. Das Spiel ist eingebettet in eine zusammenhängende Geschichte mit einem Anfangsteil, einem Höhepunkt und einem glücklichen Ende. Aus welchen Komponenten die persönliche Geschichte zusammengebaut wird, ist abhängig von den Plätzen, die die Nutzer aufsuchen, von der Reaktion auf bestimmte Aufgaben oder auch vom aktuellen Wetter. Die Geister erscheinen vor Rekonstruktionen, die positionsgenau platziert werden. Es ist aus diesem Grund notwendig, die Position und Blickrichtung sehr genau in einer urbanen Umgebung zu bestimmen. Dies erfordert die Entwicklung eines Systems, das nicht nur Geräte wie GPS oder Orientierungstracker berücksichtigt, sondern auch den Bezug zu einer Referenz herstellt. Diese Referenz ist im vorliegenden Fall ein 3D-GIS, dessen Daten mit Bildern einer Kamera verglichen werden. Diese Art des Trackings ermöglicht es, dass sich die Benutzer frei in der Heidelberger Altstadt bewegen können ohne auf Viewpoints angewiesen zu sein. Die Daten liegen in verschiedenen Datenbanken, auf die die Geschichte aber auch die Benutzer direkt auf intelligente Weise zugreifen können. Zum jetzigen Zeitpunkt liegen erste Ergebnisse der einzelnen Komponenten des Systems vor. Mit der Verbindung der verschiedenen Komponenten untereinander wurde bereits begonnen. Für den Einsatzbereich Geschichtsunterricht an Ort und Stelle" stand dem Konsortium ein Pädagoge beratend zur Verfügung. Gegen Ende des Projekts wird eine Evaluation mit Schülern durchgeführt, die ebenfalls pädagogisch vorbereitet und begleitet wird.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-17308.html