Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Ein Referenzmodell für elektronische Geschäftstransaktionen im zwischenbetrieblichen Geschäftsverkehr

 
: Kelkar, O.

Heimsheim: Jost-Jetter Verlag, 2003, 203 pp.
Zugl.: Stuttgart, Univ., Diss., 2003
IPA-IAO Forschung und Praxis, 381
ISBN: 3-936947-12-0
German
Dissertation
Fraunhofer IPA ()
Fraunhofer IAO ()
elektronischer Datenaustausch; elektronischer Geschäftsverkehr; Referenzmodell; Dokumenten-Management; XML - Extensible Markup Language; Informationssystem

Abstract
Die überbetriebliche Integration der Informationssysteme von Unternehmen gewinnt immer mehr an Bedeutung, da Unternehmen unter dem Druck der Kostenreduktion, der Internationalisierung und der Verkürzung der Produktlebenszyklen ihre Geschäftsprozesse immer enger verzahnen.
Das in der vorliegenden Arbeit entwickelte Referenzmodell für elektronische Geschäftstransaktionen im zwischenbetrieblichen Geschäftsverkehr definiert die synchronen und asynchronen Transaktionsverfahren für den Austausch von Transaktionsobjekten und Geschäftsdokumenten wie Auftrag oder Rechnung. Es wird ein Verfahren für die Zusammenfassung von Geschäftsdokumenten und begleitender Transportinformation zu einem Nachrichtentyp unter Datensicherheits- und Erweiterungsaspekten auf Basis des Zugriffsprotokolls SOAP (Simple Object Access Protocol) entwickelt. Der Transport der Nachrichtentypen erfolgt über Internet.
Das Referenzmodell spezifiziert eine auf der XML-Technologie (Extended Markup Language) basierende Syntax für die Geschäftsdokumente sowie eine unternehmensübergreifende, erweiterbare Semantik. Die semantische Spezifikation referenziert hierbei bereits vorliegende Standards, wie z.B. Transport- oder Währungscodes. Es wird ein Modell für eine Organisationsform aufgezeigt, das es erlaubt, unternehmensübergreifend akzeptierte Standards im Rahmen eines Wirtschaftskonsortiums zu entwickeln.
Der syntaktische Aufbau der Geschäftsdokumente erfolgt nach den Regeln der Wiederverwendbarkeit im Softwaremanagement. Es werden komplexe Informationsobjekte zur Wiederverwendung nach dem Komponentenmodell erarbeitet.
Die Implementierung des Referenzmodells erfolgt durch die Realisierung von acht Geschäftsdokumenten zur kompletten Abwicklung eines Beschaffungsprozesses. Diese wurden unter dem Namen openTRANS veröffentlicht. Die Syntax und Semantik dieser Geschäftsdokumente sind in einer ca. 200 Seiten umfassenden Dokumentation spezifiziert, die unter www. opentrans.org kostenlos abgerufen werden kann.
Diese Arbeit leistet einen Beitrag zur Vereinfachung der unternehmensübergreifenden Kommunikation zwischen Informationssystemen von Unternehmen. Diese Kommunikation ist allerdings nur die Grundlage, um auf ihr aufbauend unternehmensübergreifende Geschäftsprozesse zu etablieren. Gerade in der Neugestaltung dieser Geschäftsprozesse liegen die Optimierungspotenziale der Vernetzung von Informationssystemen.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-17065.html