Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Temperierte Umformung von Blechen aus Magnesiumknetlegierungen mittels Hochdruckblechumformung (HBU)

 
: Neugebauer, Reimund; Seifert, M.; Doege, E.; Voigt, O.

Hannover: EFB, 2003, 139 pp.
EFB-Forschungsbericht, 209
ISBN: 978-3-86776-165-9
German
Report
Fraunhofer IWU ()

Abstract
Zunächst wurden umfangreiche Untersuchungen an drei verschiedenen Magnesiumlegierungen MgAl3Zn1 (AZ31B), MgAl4Zn1 (MA2-1) und MgAl4Zn1 (MA2-1 HP) sowie an einer Aluminiumlegierung AlMg4,5Mn0,4 (AA5182) als Referenz durchgeführt. Diese Untersuchungen umfassten für die oben genannten Werkstoffe temperierte Zugversuche in einem Temperaturbereich von Raumtemperatur bis T = 225 °C.
Weiterhin wurden temperierte Streckziehversuche sowohl mit einem konventionellem Werkzeug als auch mittels einer temperierten hydraulischen Tiefung realisiert. Diese Streckziehversuche wurden ebenfalls in einem Temperaturbereich von Raumtemperatur bis T = 250 °C durchgeführt.
Ein weiterer Schwerpunkt des Forschungsvorhabens lag am IFUM in der Konstruktion und Fertigung eines Werkzeugs zur temperierten Vorformung Demonstratorbauteils. Dieses Werkzeug wurde benötigt, da das temperierte Vorformen mit dem am IWU Chemnitz eingesetzten Werkzeug zur temperierten Innenhochdruckumformung (T-IHU) auf Grund dessen kompakter Bauweise nicht realisierbar war.
Weiterhin wurde das Anforderungsbild an temperierte Innenhochdruck-Blechumformprozesse mit flüssigen Wirkmedien dargestellt. Es wurde der Nachweis der Leistungs- und Funktionsfähigkeit der Temperierungsanlage mit einem integrierten temperierten Druckübersetzer in Verbindung mit einer IHU- Presse erbracht. Die Funktionalität des entwickelten T-IHB-Werkzeuges wurde nachgewiesen. Die technische Beherrschbarkeit der T-IHB-Umformung konnte anhand eines Demonstratorbauteils (Motorhaubeninnenteil) mit den oben genannten Werkstoffen gezeigt werden. Die erforderlichen Prozessparameter wurden determiniert und dargestellt.
Die Bauteilqualität des Demonstratorbauteils nach der T-IHB-Umformung wurde anhand der Wanddicken- und Formänderungsverläufe, der Werkstoffeigenschafts- und Gefügeveränderungen, der Maß- und Formabweichungen und der Oberflächentopografieveränderungen dargestellt und charakterisiert. In diesem Zusammenhang wurde der weiche Tiefziehstahl DC04 (ST14) in die Untersuchungen aufgenommen.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-161007.html