Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Entwicklung kalkulatorischer Kenngrößen zur Gestaltung von Scherschneidprozessen und Bewertung der Bauteilqualität bei Anwendung hoher Schneidgeschwindigkeiten

 
: Neugebauer, Reimund; Kräusel, V.; Barthel, T.; Hoffmann, H.; Golle, R.; Kopp, T.

:
Fulltext urn:nbn:de:0011-n-1581850 (899 KByte PDF)
MD5 Fingerprint: 5056bf96bc933a670028e91bd9b86374
Created on: 12.4.2011


Europäische Forschungsgesellschaft für Blechverarbeitung e.V. -EFB-:
Hochfeste und hybride Materialien - Schnelle Umform- und Fügeverfahren : 29. März 2011 und 30. März 2011, Bad Boll
Hannover: EFB, 2011 (EFB-Tagungsband T32)
ISBN: 978-3-86776-363-9
pp.161-173
Europäische Forschungsgesellschaft für Blechverarbeitung (Kolloquium) <31, 2011, Bad Boll>
German
Conference Paper, Electronic Publication
Fraunhofer IWU ()

Abstract
Die Schneidgeschwindigkeit spielt beim Erzielen hoher Schnittqualitäten eine wichtige Rolle. Bei Hochgeschwindigkeitsscherschneiden wird, ausgelöst durch einen hydraulischen, pneumatischen oder magnetischen Impuls, ein Werkzeugaktivteil beschleunigt und so der mit hoher Geschwindigkeit ablaufende Trennprozess eingeleitet. Die kinetische Energie des Werkzeuges wird nahezu vollständig in Trennenergie umgewandelt und geht nicht als Wärme in der Prozessumgebung verloren. Dieses Trennverfahren provoziert die Entstehung von sogenannten Scherbändern, welche ein frühzeitiges Scherversagen im Blechwerkstoff hervorrufen. Positive Effekte die durch das Hochgeschwindigkeitsscherschneiden erzielt werden sind:
- Verringerung der Bauteildeformation / Verbesserung der Maßhaltigkeit
- Realisierbarkeit von sehr geringen Stegbreiten (Werkstoffeinsparung)
- Schmiermittelfreies Schneiden
- gratfreie und qualitativ hochwertige Schnittfläche
- hohe Produktivität
Im Rahmen des vorgestellten Projektes werden Kenngrößen zur Bestimmung der technologischen Parameter sowie der Kriterien zur Beurteilung der Schnittfläche für das Hochgeschwindigkeitsscherschneiden (HGSS) erarbeitet. Mit Hilfe der Referenzverfahren Scher- und Feinschneiden werden experimentelle Untersuchungen auf verschiedenen Schneidanlagen unter messtechnischer Erfassung der jeweiligen Prozesskenngrößen Schneidkraft, Schneidgeschwindigkeit sowie Weg Zusammenhänge zwischen Schneidkraft, Trennenergie, Schneidspalt Blechdicken und mechanischen Blechkennwerten ermittelt. Die dabei erzielten Ergebnisse bilden die Grundlagen für eine exakte analytische Berechnung der zum Schneiden mit hohen Geschwindigkeiten erforderlichen Energiemenge. Darüber hinaus soll die Bewertung der Schnittflächenqualität dazu dienen, äquivalente Kriterien für die Beurteilung der mit dem HGSS erzeugten Schnittflächen zu finden.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-158185.html