Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Grundlagen der Funktionalen Sicherheit

 
: Schloske, Alexander; Maier, Christoph

:
presentation urn:nbn:de:0011-n-1571870 (7.2 MByte PDF)
MD5 Fingerprint: f8ca18ae17a36b5b0b233bb8faaf7805
Created on: 8.4.2011


Schloske, Alexander (Seminarleitung) ; Management Circle -MCF-, Frankfurt/Main:
Funktionale Sicherheit nach ISO 26262 : Produkthaftungsrisiken vermeiden und Wettbewerbsposition stärken! 15. und 16. Dezember 2010 in Frankfurt/M., 12. und 13. Januar 2011 in Stuttgart, 1. und 2. März in Köln
Eschborn, 2011 (Management Circle Kompakt-Seminar)
118 Folien
Seminar "Funktionale Sicherheit nach ISO 26262" <2010, Frankfurt/M.>
Seminar "Funktionale Sicherheit nach ISO 26262" <2011, Stuttgart, Köln>
German
Conference Paper, Electronic Publication
Fraunhofer IPA ()
funktionale Sicherheit; IEC 61508; ISO DIS 26262; Risikomanagement; Zuverlässigkeit; Produktentwicklung; Elektronik; Automobilindustrie

Abstract
Der Einsatz und die Entwicklung mechatronischer Systeme haben in den letzten Jahren stark zugenommen, da sich mit Hilfe von mechatronischen Systemen Funktionalitäten realisieren lassen, die rein mechanisch oft nicht möglich gewesen wären. Da hierbei auch Systeme mit sicherheitsrelevanten Funktionen zum Einsatz kommen, entwickelt sich die Disziplin der "Funktionalen Sicherheit" gemäß der DIN EN IEC 61508 sowie der ISO DIS 26262 immer mehr zu einem Arbeitsgebiet des technischen Risikomanagements.
Der Entwurf ISO DIS 26262 "Road vehicles - Functional safety" ist seit Juli 2009 öffentlich verfügbar. Mit der ISO 26262 wächst die Familie der Normung zur funktionalen Sicherheit nach dem generischen Standard DIN EN IEC 61508 um eine weitere Norm für sicherheitsbezogene elektrische und elektronische Systeme in der Automobilbranche. Mit ihrer faktischen und dann verbindlichen Gültigkeit ist im Jahr 2011 zu rechnen. In zahlreichen betroffenen Unternehmen der Automobilbranche, die Elektronik mit Sicherheitsrelevanz entwickeln, laufen bereits jetzt die Vorbereitungen auf Hochtouren - nicht zuletzt deswegen, da ab dem Inkrafttreten der Norm in Verkehr gebrachte Produkte diesem dadurch erzeugten Stand der Technik genügen müssen.
Der Beitrag beschreibt den Aufbau und die Inhalte der ISO 26262 sowie deren praktische Umsetzung im Rahmen der Produktentwicklung von mechatronischen sicherheitsbezogenen Systemen in der Automobilindustrie.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-157187.html