Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Anwendung der Methoden und Werkzeuge anhand eines Übungsbeispiels

 
: Schloske, Alexander

:
presentation urn:nbn:de:0011-n-1571869 (335 KByte PDF)
MD5 Fingerprint: 8583a33a5867d0789b2d99597aaad94c
Created on: 7.4.2011


Schloske, Alexander (Seminarleitung) ; Management Circle -MCF-, Frankfurt/Main:
Funktionale Sicherheit nach ISO 26262 : Produkthaftungsrisiken vermeiden und Wettbewerbsposition stärken! 15. und 16. Dezember 2010 in Frankfurt/M., 12. und 13. Januar 2011 in Stuttgart, 1. und 2. März in Köln
Eschborn, 2011 (Management Circle Kompakt-Seminar)
32 Folien
Seminar "Funktionale Sicherheit nach ISO 26262" <2010, Frankfurt/M.>
Seminar "Funktionale Sicherheit nach ISO 26262" <2011, Stuttgart, Köln>
German
Conference Paper, Electronic Publication
Fraunhofer IPA ()
FMEDA Fehlermöglichkeits-, Einfluss- und Diagnoseanalyse; funktionale Sicherheit; ISO DIS 26262; Zuverlässigkeit; Produktentwicklung; Fehleranalyse

Abstract
Der Beitrag beschreibt anhand eines durchgängigen Beispiels wie innerhalb der Produktentwicklung die in der ISO DIS 26262 definierten Fehlerarten für elektrische und elektronische Komponenten ermittelt und gegenüber den vorgegebenen Grenzwerten verglichen werden können. In dem Beispiel werden die verschiedenen Fehlerarten (Safe Fault, Single Point Fault, Residual Fault, Multiple Point Fault, Multiple Point Fault Detected, Multiple Point Fault Perceived, Multiple Point Fault Latent) beschrieben. Des Weiteren werden die Kennwerte zur Funktionalen Sicherheit wie Probability of Dangerous Failure per Hour (PFH), sowie die Hardware-Metriken Single-Point-Fault-Metrik (SPFM) und Latent-Point-Fault-Metrik (LPFM) ermittelt.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-157186.html