Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Process-based design of multimedia annotation systems

Prozessbasierter Entwurf von Multimedia Annotationssystemen
 
: Hofmann, Cristian Erik
: Fellner, Dieter W.; Wulf, Volker

:
Fulltext ()

Darmstadt, 2010, 329 pp.
Darmstadt, TU, Diss., 2010
English
Dissertation, Electronic Publication
Fraunhofer IGD ()
multimedia; annotation; collaboration; information system

Abstract
Annotation of digital multimedia comprises a range of different application scenarios, supported media and annotation formats, and involved techniques. Accordingly, recent annotation environments provide numerous functions and editing options. This results in complexly designed user interfaces, so that human operators are disoriented with respect to task procedures and the selection of accurate tools.
In this thesis we contribute to the operability of multimedia annotation systems in several novel ways. We introduce concepts to support annotation processes, at which principles of Workflow Management are transferred. Particularly focusing on the behavior of graphical user interface components, we achieve a significant decrease of user disorientation and processing times.
- In three initial studies, we investigate multimedia annotation from two different perspectives. A Feature-oriented Analysis of Annotation Systems describes applied techniques and forms of processed data. Moreover, a conducted Empirical Study and Literature Survey elucidate different practices of annotation, considering case examples and proposed workflow models.
- Based on the results of the preliminary studies, we establish a Generic Process Model of Multimedia Annotation, summarizing identified sub-processes and tasks, their sequential procedures, applied services, as well as involved data formats.
- By a transfer into a Formal Process Specification we define information entities and their interrelations, constituting a basis for workflow modeling, and declaring types of data which need to be managed and processed by the technical system.
- We propose a Reference Architecture Model, which elucidates the structure and behavior of a process-based annotation system, also specifying interactions and interfaces between different integrated components.
- As central contribution of this thesis, we introduce a concept for Process-driven User Assistance. This implies visual and interactive access to a given workflow, representation of the workflow progress, and status-dependent invocation of tools.
We present results from a User Study conducted by means of the so-called SemAnnot framework. We implemented this novel framework based on our considerations mentioned above. In this study we show that the application of our proposed concept for process-driven user assistance leads to strongly significant improvements of the operability of multimedia annotation systems. These improvements are associated with the partial aspects efficiency, learnability, usability, process overview, and user satisfaction.

 

Annotation von digitalen Multimediainhalten verbindet eine Reihe von verschiedenen Anwendungsszenarien, unterstützten Medien- und Annotationsformaten, sowie involvierten Verfahren. Demgemäß verfügen heutige Annotationsumgebungen über zahlreiche Funktionen und Bearbeitungsoptionen. Daraus resultieren unübersichtlich gestaltete Benutzungsoberflachen, so dass Anwender hinsichtlich der Aufgabenabl aufe sowie der Auswahl der richtigen Werkzeuge desorientiert sind. Diese Arbeit leistet einen Beitrag zur Verbesserung der Bedienbarkeit von Multimedia Annotationssystemen. Sie führt neue Konzepte zur Unterstützung von Annotationsprozessen ein, wobei Prinzipien aus dem Bereich Workflow Management transferiert werden. Insbesondere durch die Fokussierung auf das Verhalten von Komponenten der Benutzungsschnittstelle wird eine signifikante Reduktion von Benutzerdesorientierung und Bearbeitungszeiten erreicht.
- In drei initialen Studien wird Multimedia Annotation aus zwei Perspektiven untersucht. Eine Funktionsorientierte Analyse von Annotationssystemen beschreibt eingesetzte Verfahren sowie Arten von verarbeiteten Daten. Des Weiteren beleuchten eine Empirischen Studie und eine Untersuchung relevanter Literatur Praktiken des Annotierens unter Berücksichtigung von Fallbeispielen und existierenden Workflowmodellen.
- Auf Basis der aus den Studien gewonnenen Erkenntnisse wird ein Generisches Prozessmodell für Multimedia Annotation definiert. Dabei werden identifizierte Teilprozesse und Aufgaben, ihre Ablaufe, verwendete Dienste, sowie involvierte Datenformate zusammengefasst.
- Durch die Überführung in eine Formale Prozessspezifikation werden Informationsentit aten und ihre Relationen definiert, und somit eine Grundlage für die Modellierung von Workflows geschafft, sowie die vom technischen System verwalteten und verarbeiteten Daten deklariert.
- Weiterhin wird Referenzarchitekturmodell vorgeschlagen, das den strukturellen Aufbau und das Verhalten eines prozessbasierten Annotationssystems, wie auch Interaktionen und Schnittstellen zwischen integrierten Teilkomponenten spezifiziert.
- Als zentraler Beitrag dieser Arbeit wird ein Konzept zur Prozessgeleiteten Benutzerunterstützung eingeführt. Dieser impliziert einen visuellen und interaktiven Zugang auf den gegebenen Workflow, die Darstellung des Arbeitsfortschritts, sowie das vom Status abhängige Aufrufen von Werkzeugen.
Abschließend werden die Ergebnisse einer Benutzerstudie vorgestellt, die mittels des sogenannten SemAnnot Frameworks durchgeführt wurde, das die oben genannten Gesichtspunkte realisiert. In dieser Studie wird aufgezeigt, dass der Einsatz des vorgeschlagenen Konzepts zur prozessgeleiteten Benutzerführung zu hoch signifikanten Verbesserungen hinsichtlich der Bedienbarkeit von Multimedia Annotationssystemen führt. Diese Verbesserungen können mit den Teilaspekten Effizienz, Lernförderlichkeit, Gebrauchstauglichkeit, Prozessüberblick, und Benutzerzufriedenheit assoziiert werden.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-156492.html