Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Klassifikation von Emotionen aus multimodalen Daten

 
: Oldenburg, Rico
: Peter, Christian

Rostock, 2010, 96 pp.
Rostock, Univ., Dipl.-Arb., 2010
German
Thesis
Fraunhofer IGD ()
human-computer interaction (HCI); affective computing; emotion recognition; sensor fusion; physiology; context aware computing; multimodal interaction

Abstract
Die Erkennung der Emotion eines Nutzers ist für die HCI-Forschung heute von größter Bedeutung. Effizienz, Echtzeitfähigkeit und maximale Erkennungsraten stehen hierbei im Fokus. Der Nutzeremotion gewahre Systeme verwenden eine Vielzahl von Eingangsdaten (Sprache, Mimik, Gestik, Physiologie etc.), auf deren Gewinnung, Analyse und Auswertung die vorliegende Arbeit eingehen wird. Der Einbezug von Kontextinformationen in den Prozess der Emotionserkennung gewinnt dabei immer mehr an Bedeutung. Am Beispiel des zuvor in Tests ermittelten Einflusses der körperlichen Aktivität auf die Physiologiewerte, zeigt diese Arbeit, wie essentiell Kontextinformationen für den Prozess hinsichtlich der Robustheit und Fehlerrate sind. Darauf fußend werden Konzepte aufgezeigt, auf welche Art und Weise Informationen aus dem Kontext in die multimodale Emotionserkennung integriert werden können.

 

The recognition of user emotion is of great importance in recent HCI-research. The focus is on efficiency, real-time capability and maximised recognition rates. Emotion aware systems utilise a multiplicity of input data (speech, facial expression, body gesture, physiology etc.). Retrieval, analysis and interpretation of these inputs are examined in this work. The inclusion of context information into the process of emotion recognition is of increasing relevance for today's research. Based on the results of preliminary tests the impact of physical activity on physiological parameters is used to display the importance of context information in the emotion recognition process regarding robustness and error rate. Subsequently concepts for integration of context into the multi-modal emotion recognition process are presented.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-153108.html