Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Dauerhaftigkeit von Bioziden in Fassadenbeschichtungen

 
: Schwerd, R.; Scherer, C.; Krueger, N.; Hofbauer, W.; Mayer, F.; Breuer, K.

Middendorf, B. ; Gesellschaft Deutscher Chemiker -GDCh-, Fachgruppe Bauchemie:
Tagung Bauchemie. GDCh-Fachtagung 2010 : 7. und 8. Oktober 2010 in Freiberg
Frankfurt am Main: GDCh, 2010 (GDCh-Monographie 42)
ISBN: 978-3-936028-65-2
pp.77-84
Tagung Bauchemie <2010, Freiberg>
German
Conference Paper
Fraunhofer IBP ()

Abstract
Organisch gebundene Fassadenbeschichtungssysteme, wie sie z. B. auf Wärmedämmverbundsystemen eingesetzt werden, sind häufig mit bioziden Wirkstoffen versehen, um einen Bewuchs der Fassade mit Algen und Schimmelpilzen zu verhindern oder zumindest zu verzögern. In einem mehrjährigen Forschungsvorhaben wurde das Verhalten von biozid ausgerüsteten Fassadenbeschichtungen untersucht. Prüfkörper wurden mit Richtrezepturen von Putzen und Farben, die mit unterschiedlichen Biozidkombinationen ausgerüstet waren, beschichtet und gegenüber realen Klimabedingungen exponiert. Der Biozidgehalt im ablaufenden Regenwasser und in der Beschichtung wurde zu definierten Zeitpunkten untersucht. In allen Beschichtungen nahmen die Wirkstoffkonzentrationen in Abhängigkeit von Wirkstoff und Beschichtungsmatrix mit der Zeit ab. Im Ablaufwasser wurden die höchsten Wirkstoffkonzentrationen innerhalb der ersten drei Bewitterungsmonate gefunden. Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass die Abnahme der Wirkstoffkonzentrationen in den Beschichtungen nicht allein durch die Auswaschung der Wirkstoffe mit dem ablaufenden Regenwasser erklärbar ist. Auch andere Austragspfade oder die Bildung von Transformationsprodukten sind für den zeitlichen Verlauf der Wirkstoffkonzentration in der Beschichtung von Bedeutung. Parallel zur Untersuchung der Wirkstoffgehalte wurde die Entwicklung des mikrobiellen Bewuchses verfolgt. Der Bewuchsverlauf auf den Prüfkörpern der biozid ausgerüsteten Beschichtungssysteme ist im Vergleich zu nicht ausgerüsteten Beschichtungen deutlich verzögert. Bei einer differenzierten Betrachtung der Bewuchsentwicklung auf unterschiedlichen Putzen und Farben zeigte sich ein Zusammenhang zwischen der Wirksamkeit der Biozidkombinationen und der Beschichtungsmatrix.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-151493.html