Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

CAD, CAM und Industrieroboter - automatische Programmgenerierung für Schweiß- und Fräsprozesse

 
: Meyer, Christian

Gesellschaft für Fertigungstechnik; Wissenschaftliche Gesellschaft für Produktionstechnik -WGP-; VDI-Gesellschaft Produktionstechnik -ADB-; Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. -VDMA-, Frankfurt/Main; Univ. Stuttgart, Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement -IAT-; Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation -IAO-, Stuttgart; Univ. Stuttgart, Institut für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb -IFF-; Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung -IPA-, Stuttgart; Univ. Stuttgart, Institut für Fertigungstechnologie keramischer Bauteile -IKFB-; Univ. Stuttgart, Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen -ISW-; Univ. Stuttgart, Institut für Umformtechnik -IFU-; Univ. Stuttgart, Institut für Werkzeugmaschinen -IFW-:
Stuttgarter Impulse - Fertigungstechnik für die Zukunft : Schriftliche Fassung der Vorträge zum Fertigungstechnischen Kolloquium am 29. bis 30. September 2010 in Stuttgart; FTK 2010
Stuttgart, 2010
ISBN: 978-3-925589-51-5
pp.427-438
Fertigungstechnisches Kolloquium (FTK) <15, 2010, Stuttgart>
German
Conference Paper
Fraunhofer IPA ()
Bahnplanung; Industrieroboter; Automatisierung; Schweißen; Fräsen; CAD; CAM

Abstract
In dem Beitrag werden Möglichkeiten zur automatischen Programmgenerierung beschrieben sowie Beispiele zu den Prozessen Fräsen und Schweißen. Diese automatische Bahngenerierung ist insbesondere dann sinnvoll, wenn CAD-Daten vorhanden sind und die Losgrößen klein sind.
Die Problematik der Bahngenerierung ist im Fall von Fräsanwendungen durch die Verwendung marktgängiger CAM-Tools gelöst, hier ist die Frage, wie der erzeugte CNC-Code an den Roboter angepasst werden kann. Weiterhin sind die Positionstoleranzen des Roboters anzusprechen.
Es wird eine Lösung vorgestellt, die mit einem einfachen Konverter Robotercode erzeugt und mit Hilfe einer Ausgleichskinematik den Positionsfehler des Roboters kompensiert. Erste Versuche weisen eine deutliche Verbesserung nach.
Im Bereich der Schweißanwendungen sind in Software integrierte Prozessmodelle weniger verfügbar. Eine Vereinfachung der Aufgabe kann insbesondere durch die Definition wiederkehrender Geometriefeatures erfolgen. Wesentlich ist weiterhin die Integration eines taktilen oder optischen Sensorsystems zur Nahtfindung bzw. Nahtverfolgung.
Hier wird eine Software vorgestellt, die basierend auf der Kombination eines CAD-Kerns mit einem Echtzeit-Bereich neue Lösungen realisieren kann. Die vom CAD-Kern ermittelten Prozessbahnen werden simuliert und ausgeführt, CAD-Informationen können während der Prozesslaufzeit etwa zur Sensorkonfiguration nachgefordert werden.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-151022.html