Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Antizipative Veränderungsplanung intralogistischer Systeme als Beitrag zur Wandlungsfähigkeit von Produktionssystemen

Sequenz B - Intelligente Logistik
 
: Wötzel, A.; Bandow, G.

Richter, K.; Schenk, M.; Seidel, H.; Zadek, H. ; Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -Automatisierung -IFF-, Magdeburg:
15. Magdeburger Logistiktagung "Effiziente und Sichere Logistik" 2010. CD-ROM : Wissenschaftstage 2010, 15. bis 17. Juni 2010
Stuttgart: Fraunhofer Verlag, 2010
ISBN: 3-8396-0146-0
ISBN: 978-3-8396-0146-4
pp.89-98
Magdeburger Logistiktagung "Effiziente und sichere Logistik" <15, 2010, Magdeburg>
Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -Automatisierung (Wissenschaftstage) <13, 2010, Magdeburg>
German
Conference Paper
Fraunhofer IML ()
antizipative Veränderungsplanung; Determinierbar; Intralogistik; Kapazität; Leistungsfähigkeit; Leistungskorridor; Maßnahmen-Filtermodel; nutzungsabhängige Simulation; Planungsanstoß; Simulations-Regelkreis-Modell; Veränderungstreiber; Wandlungsfähigkeit

Abstract
Heutige Produktionssysteme stehen vor der Herausforderung, schlecht prognostizierbare, dynamische Marktbedürfnisse bei einem permanent wachsenden Wettbewerbsdruck zu beherrschen. Produktionssysteme müssen daher wandlungsfähig sein. Zu solch einem gehören nicht nur Elemente zur Herstellung eines oder mehrerer Produkte, sondern vor allem auch die Planung und Steuerung der Produktionsprozesse inklusive der damit verbundenen logistischen Prozesse. Diese beinhalten Transport und Lagerung von Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen sowie Halb- und Fertigteilen. Die logistischen Prozesse prägen das Logistiksystem, das aufgrund der unternehmensinternen Ausrichtung heute als Intralogistiksystem bezeichnet wird. Produktions- und Intralogistiksystem stehen dabei in interdependenter Beziehung. Die dynamischen Anforderungen an ein Produktionssystem haben daher einen gravierenden Einfluss auf das zugehörige Intralogistiksystem. Ziel muss es sein, die durch ein Produktionssystem induzierten, sich dynamisch verändernden Anforderungen an die Leistungsfähigkeit eines Intralogistiksystems frühzeitig zu erkennen, um adäquate Gegenmaßnahmen einleiten zu können. Auf diese Weise ist es möglich, den forderungsgerechten Betrieb von intralogistischen Systemen sicherzustellen.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-150884.html