Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Berechnung der Schalldämmung: Einfache Näherungen und iterative Bestimmung für unendliche homogene Platten

 
: Maysenhölder, W.; Aoki, Y.

Möser, M. ; Deutsche Gesellschaft für Akustik -DEGA-, Berlin; TU Berlin; Hochschule für Technik, Berlin:
Fortschritte der Akustik. 36. Deutsche Jahrestagung für Akustik 2010. Bd.2 : 15.-18. März 2010, Berlin; DAGA 2010
Berlin: DEGA, 2010
ISBN: 978-3-9808659-8-2
pp.541-542
Deutsche Jahrestagung für Akustik (DAGA) <36, 2010, Berlin>
German
Conference Paper
Fraunhofer IBP ()

Abstract
Die Schalldämmung einer unendlichen homogenen dünnen Platte bei Anregung durch eine ebene Welle ist - auch bei Anisotropie und Vorspannung - analytisch exakt bekannt. Zwischen der exakten Lösung und einfachen Näherungen, z. B. der "blocked-pressure"-Näherung, die die Fluidlast ("fluid loading") vernachlässigt, existieren bemerkenswerte einfache Beziehungen. Allerdings sind diese Beziehungen in der Regel auf endliche Platten nicht anwendbar. Versucht man stattdessen, eine entsprechende einfache Näherung für endliche Platten mittels iterativer Methoden, bei denen Luft- und Körperschallberechnungen getrennt und nacheinander erfolgen, zu verbessern, können Konvergenzprobleme auftreten. Was sind die Ursachen und wie vermeidet man sie? Die - bei unendlichen Platten eigentlich unnötige - analytische Formulierung und Ausführung iterativer Verfahren soll einerseits mathematische Strukturen aufzeigen und andererseits zur physikalischen Interpretation anregen, um schließlich zu einem tieferen Verständnis der iterativen Schalldämmungsbestimmung zu gelangen. Dies könnte wiederum für den allgemeinen Fall endlicher (auch inhomogener) Platten, bei dem keine analytische Lösung verfügbar ist, nützlich sein. Der einfache Fall unendlich dünner Platten ist dafür gut geeignet, weil selbst hier Divergenz auftritt und verschiedene Gegenmaßnahmen - von zusätzlicher Dämpfung bis zu modifizierten Stetigkeitsbedingungen an den Grenzflächen zwischen Platte und Fluiden - exemplarisch veranschaulicht werden können.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-143662.html