Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Messen mit Computertomographie - Einführung

 
: Effenberger, Ira

Westkämper, Engelbert (Hrsg.); Verl, Alexander (Hrsg.) ; Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung -IPA-, Stuttgart:
Hochauflösende Röntgen-Computertomographie-Messtechnik für mikromechatronische Systeme : Fraunhofer IPA Workshop F 207. 2. Juli 2010, Stuttgart
Stuttgart: FpF - Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung, 2010 (Fraunhofer IPA-Tagung F 207)
pp.7-15
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (Tagung) <207, 2010, Stuttgart>
German
Conference Paper
Fraunhofer IPA ()
Computertomographie; 3D-Bildverarbeitung; zerstörungsfreie Prüfung; Meßverfahren; Röntgenographie

Abstract
Schnelle Entwicklungszeiten und qualitativ hochwertige Produkte erfordern Messverfahren, welche zeit- und kostengünstig sowohl zerstörungsfreie Materialprüfung als auch dimensionelles Messen ermöglichen. Die industrielle 3D-Röntgen-Computertomographie (CT) bietet hierzu als Messmittel der Zukunft die ideale Voraussetzung.
Im industriellen Umfeld kommt die CT-Technologie in den letzten Jahren immer stärker zum Einsatz. Zunächst wurde CT hauptsächlich zur Materialprüfung genutzt, um beispielsweise Risse und Lunker präzise zu detektieren. Neben der Materialprüfung rückte aber immer mehr die Erstmusterprüfung von Bauteilen in den Blickpunkt der industriellen Anwender, da die CT-Technologie eine vollständige und zerstörungsfreie Erfassung eines Bauteils ermöglicht.
Im Rahmen dieses Vortrags wird eine kurze Einführung in die industrielle Röntgen-Computertomographie gegeben. Zunächst wird das Funktionsprinzip der CT erläutert sowie die CT-Prozesskette in der Messtechnik dargestellt. Anhand von verschiedenen Anwendungsbeispielen werden die vielfältigen Möglichkeiten der CT im industriellen Einsatz demonstriert. Eine abschließende Betrachtung der Einflussgrößen auf die CT-Datenaufnahme und -auswertung leitet über zu den Zielsetzungen des vom BMBF geförderten Verbundprojekts COMETRON.

 

Schnelle Entwicklungszeiten und qualitativ hochwertige Produkte erfordern Messverfahren, welche zeit- und kostengünstig sowohl zerstörungsfreie Materialprüfung als auch dimensionelles Messen ermöglichen. Die industrielle 3D-Röntgen-Computertomographie (CT) bietet hierzu als Messmittel der Zukunft die ideale Voraussetzung.
Im industriellen Umfeld kommt die CT-Technologie in den letzten Jahren immer stärker zum Einsatz. Zunächst wurde CT hauptsächlich zur Materialprüfung genutzt, um beispielsweise Risse und Lunker präzise zu detektieren. Neben der Materialprüfung rückte aber immer mehr die Erstmusterprüfung von Bauteilen in den Blickpunkt der industriellen Anwender, da die CT-Technologie eine vollständige und zerstörungsfreie Erfassung eines Bauteils ermöglicht.
Im Rahmen dieses Vortrags wird eine kurze Einführung in die industrielle RöntgenComputertomographie gegeben. Zunächst wird das Funktionsprinzip der CT erläutert sowie die CT-Prozesskette in der Messtechnik dargestellt. Anhand von verschiedenen Anwendungsbeispielen werden die vielfältigen Möglichkeiten der CT im industriellen Einsatz demonstriert. Eine abschließende Betrachtung der Einflussgrößen auf die CT-Datenaufnahme und -auswertung leitet über zu den Zielsetzungen des vom BMBF geförderten Verbundprojekts COMETRON.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-141640.html