Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Neue Softwarekonzepte und Auswertestrategien im Cometron-Projekt

 
: Kroll, Julia; Effenberger, Ira; Stotz, Martin

Westkämper, Engelbert (Hrsg.); Verl, Alexander (Hrsg.) ; Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung -IPA-, Stuttgart:
Hochauflösende Röntgen-Computertomographie-Messtechnik für mikromechatronische Systeme : Fraunhofer IPA Workshop F 207. 2. Juli 2010, Stuttgart
Stuttgart: FpF - Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung, 2010 (Fraunhofer IPA-Tagung F 207)
pp.185-198
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (Tagung) <207, 2010, Stuttgart>
German
Conference Paper
Fraunhofer IPA ()
Computertomographie; COMETRON; Besteinpassung; Best-Fit; Bildverarbeitung; Objekterkennung; Meßverfahren; Software

Abstract
In diesem Vortrag werden die im Rahmen des Cometron-Projekts entwickelten Softwarekonzepte und neuen Strategien zur 3D- Volumen- und Oberflächendatenverarbeitung und -auswertung präsentiert. Dies umfasst die Untersuchung und Entwicklung geeigneter Algorithmen zur Datenfusion unterschiedlicher Sensordaten und die dazugehörige Registrierung, um die unterschiedlichen Datensätze zur Deckung zu bringen. Hier wurde basierend auf bestehenden Bestfit-Algorithmen des Fraunhofer IPA eine teilautomatisierte featurebasierte Ausrichtung umgesetzt. Für die Datenfusion wurde ein neuer voxelbasierter Ansatz entwickelt, welcher das Volumenmodell der CT mit Hilfe genauer Sensorik korrigiert. In einen weiteren Schritt gelang es, die Genauigkeit und die Leistung des Marching Cubes Algorithmus zur Oberflächenerzeugung zu steigern. Dazu waren verschiedene Maßnahmen nötig, wie z. B. die Beseitigung von Uneindeutigkeiten, die Einführung einer blockweisen Verarbeitungsstrategie oder die Integration einer Online-Reduktion. Außerdem wurden neue Algorithmen zur vollständigen und teilweisen Segmentierung von Bauteilen auch aus mehreren Materialien realisiert, für welche zusätzlich neue Strategien zur Grenzflächenfindung entwickelt festzulegen sind. Hierzu wurde ein adaptiver Ansatz ähnlich dem Verfahren der aktiven Konturen realisiert. Der letzte Schritt bestand in der Weiterentwicklung der Verfahren zur Besteinpassung kombinierter Features. Als Kombinationen wurde im Rahmen des Projekts schwerpunktmäßig die Umsetzung für koaxialer Elemente (Zylinder und Kegel) verfolgt, woraufhin Tests und Anpassungen der entwickelten Verfahren anhand ausgewählter Testobjekte und Beispielbauteile aus der Industrie folgten.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-141638.html