Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Werkstück-zentrierte Rekonfiguration eines miniaturisierten Fertigungssystems

Workpiece-centered approach to reconfiguration in manufacturing engineering
 
: Bengel, Matthias

wt Werkstattstechnik online 100 (2010), No.3, pp.140-143
http://www.technikwissen.de/wt/
ISSN: 1436-4980
ISSN: 1436-5006
German
Journal Article
Fraunhofer IPA ()
Wissensmanagement; flexibles Fertigungssystem; CAE; Simulation

Abstract
Anwendern moderner Produktionsanlagen - vor allem, wenn sie sich mit anwenderspezifischen Produkten beschäftigen - stellen sich typische Fragen wie "Ist es möglich, ein Produkt weiterhin auf einer Maschine zu fertigen, wenn sich die Anforderungen ändern?"oder "Wie kann der Produktionsprozess optimiert werden mit Hinblick auf Layout, Konfiguration, Parameter, Ablauf?" Verschiedene Industrieprojekte innerhalb der Abteilung Robotersysteme des Fraunhofer IPA haben gezeigt, dass diese Fragen unter anderem durch einerseits Trial-and-Error und andererseits durch Expertenwissen der Applikationsingenieure beantwortet werden. Letzteres wird auch durch Simulationswerkzeuge unterstützt, die das Variieren verschiedener Prozessparameter ermöglichen. Die Simulation zielt auf beschleunigte und optimierte Produktentwicklungszyklen hinsichtlich Qualität und Kosten. Aber um die eingangs gestellten Fragen zu beantworten, gibt es bisher wenig Unterstützung durch Software-Werkzeuge.

 

Providers and users of modern production equipment have - for instance when dealing with changes for more and more customized products - typical questions. "Is it still possible to manufacture a product on the same machine when the requirements change?" "How can the production process be optimized in terms of layout/setup, configuration, parameters, sequence, ...?" As several industrial projects within Fraunhofer IPA's Robot Systems Department showed, both of these questions are - among other things - answered by trial-and-error on the one hand and expertise and know how of application engineers on the other hand. The latter answer is supported by simulation tools where certain process parameters can be varied. Simulation in the field of product development aims at accelerating and optimizing the process of product development regarding costs and quality. But for answering the above mentioned questions, there is hardly any support offered by software solutions today easing this work.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-129824.html