Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Minifabrik für Kleinteilemontage

Simulation flexibler und reaktiver Systeme
Minifactory for small part assembly - simulation of flexible and reactive systems
 
: Knoch, Sandra; Schöning, Sebastian; Bengel, Matthias; Blümlein, Nikolaus

wt Werkstattstechnik online 100 (2010), No.3, pp.152-155
http://www.technikwissen.de/wt/
ISSN: 1436-4980
ISSN: 1436-5006
German
Journal Article
Fraunhofer IPA ()
Kleinteilemontage; flexibles Fertigungssystem; Anlagenplanung; Simulation

Abstract
Kleinteilefertigung auf Kundenwunsch stellt einen besonderen Anspruch an Produktionsanlagen: Hier geht es nicht um großen Durchsatz, sondern um größtmögliche Flexibilität bezüglich der eingesetzten Werkzeuge innerhalb der Anlage. Dies bedeutet, dass der Fertigungsablauf nicht über längere Zeit konstant bleibt, sondern in Abhängigkeit der Kundenaufträge und -prozesse angepasst werden muss. Auch in der Bioproduktionstechnik spielt hohe Flexibilität eine große Rolle, da einzelne biologische Systeme variierende Anforderungen an die Automatisierung stellen und daher meistens manuelle Arbeit der Automatisierung vorgezogen wird. Diese Arbeit ist allerdings häufig ermüdend und eintönig und könnte sehr gut durch automatisierte Systeme ersetzt werden, solange Flexibilität gewährleistet ist und manuelle Eingriffe immer noch ermöglicht werden. Am Fraunhofer IPA wurde zu dieser Problematik eine Simulation entwickelt, die das Potential flexibler Minifabriken, sogenannter Desktop Factories (DTF), in der Kleinteilefertigung sowie der Bioproduktion aufzeigt. Der Fokus der Simulation ist die prozessspezifische Auslegung von Minifabriken bei Ungewissheit hinsichtlich Größe, Anzahl, Typen und Anordnung der Geräte. Für die Beantwortung dieser Fragen bietet sich die im Folgenden beschriebene Simulationsumgebung "DTF Simulator" an.

 

On-demand small part assembly sets high standards on production lines: the focus lies on a high level of flexibility regarding the utilized tools and not on high throughput. This means that the production sequence varies over extended time spans, and thus needs adjustments depending on customer orders and processes. High level of flexibility also plays a crucial role in bio manufacturing engineering since single biological systems set highly different standards on automation and, therefore, the manual workplace is in many cases still the better choice. However, this manual work is often tedious and monotonous and could be perfectly replaced by automated systems, as long as flexibility can be guaranteed and manual intervention is still possible. Therefore, Fraunhofer IPA has developed a simulation tool in order to demonstrate the potential of flexible minifactories, so-called desktop factories (DTF), in the production of small parts as well as in the field of bio manufacturing engineering. Focus of the simulation is the design of minifactories for given processes, regarding their dimensions, number, types and arrangement of devices. The simulation environment "DTF Simulator" described in the following is a suitable tool to answer these questions.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-129823.html