Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Anaerobe Abwasserreinigung in Membranbioreaktoren unter -Verwendung des Rotationsscheibenfilters

Rotating dics membrane filters in anaerobic processes
 
: Krischke, W.; Mohr, M.; Kempter-Regel, B.; Trösch, W.

GWF. Wasser, Abwasser 149 (2008), No.14 Special Industrieabwasser, pp.S26-S31
ISSN: 0016-3651
ISSN: 0016-4909
German
Journal Article
Fraunhofer IGB ()

Abstract
Abwasser der Lebensmittelindustrie bis 3000 mg/l CSB sollte aus Klimaschutz- und wirtschaftlichen Gründen anaerob gereinigt werden. Mit dem Anaerobbioreaktor samt integriertem Rotationsscheibenfilter auf Basis keramischer Mikrofiltrations-membranen steht eine Technik zur Verfügung, die auch bei niedrigen Temperaturen einen sehr hohen Abbaugrad gewährleistet, weil submers verteilte Biomasse keiner Diffusionslimitierung, im Gegensatz zu anderweitig immobilisierter Biomasse, unterliegt. Die Standzeit des Filtrationsapparates zwischen Reinigungs-zyklen beträgt ca. 12 Monate bei Transmembranflüssen von durchschnittlich 25 l/(m2 · h). Der Reinigungsprozess führt seitens der Hygiene zu Abläufen, die der EU-Richtlinie für Badegewässer entsprechen und seitens der Ablaufqualität zu Restkonzentrationen um 100 mg/l CSB. Durch Kaskadierung des Reaktorsystems können auch geringere Konzentrationen erreicht werden. Wenn sich durch vermehrte Anwendung des Rotationsscheibenfilters die keramischen Filterscheiben und der Filtrationsapparat weiter verbilligen, wird sich die anaerobe MBR-Technologie bei niedrigen Temperaturen als wirtschaftliche Abwasserreinigungsmethode im Lebensmittelbereich und in der kommunalen Abwasserreinigung durchsetzen.

 

Wastewater of food industries up to 3000 mg/l COD should be cleaned up anaerobically by reasons of climate protection and economy. Anaerobic bioreactors with integrated dynamic microfiltration in the form of rotating disc filter are well suited to realize high degradation grades also at low temperature and short residence time, because submersely distributed bacteria do not underly diffusion limitations compared to otherwise immobilized biomass. Continuous operation at about 25 l/(m2 · h) for at least 12 month can be realized between cleaning procedures with simple industrial cleaning reagents. Effluent qualities from the hygienic point of view are excellent and residual COD is about 100 mg/l or below dependent on the grade of cascadation of the bioreactor. Today ceramic microfiltration discs and the apparatus of filtration are very expensive compared to polymer units. But if the application is increased the tendency for cost reduction will be the same and as fast as it was demonstrated for polymer materials. Then anaerobic treatment for industrial and domestic wastewater at low temperatures will be the economic state of the art.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-129038.html