Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Konzept zur Strukturplanung komplexer technischer Systeme

Systematische Produktstrukturierung zur Vereinfachung technischer und organisatorischer Schnittstellen im Produktentstehungsprozess
 
: Handke, S.

Heimsheim: Jost-Jetter Verlag, 2000, 151 pp.
Zugl.: Stuttgart, Univ., Diss., 1999
IPA-IAO Forschung und Praxis, 316
ISBN: 3-931388-38-7
German
Dissertation
Fraunhofer IPA ()
Produktentstehungsprozeß; Produktstruktur; Produktstrukturierung; Produktionsnetzwerk; Autonome Leistungseinheit; Systemstruktur

Abstract
Mit zunehmender Komplexität von Produkten und deren Entstehungsprozessen erlangt die Organisation der Arbeitsteilung eine entscheidende Rolle. Dies gilt besonders vor dem Hintergrund aktueller Tendenzen zur Zusammenarbeit von eigenständigen Leistungseinheiten in wandelbaren Entwicklungs- und Produktionsnetzwerken. Das Fehlen einer grundlegenden Vorgehensweise zum frühzeitigen und zielgerichteten Festlegen von Systemstrukturen mit ihren Relationen war Anlaß der vorliegenden Arbeit. Sie versteht sich als eine Grundlage für die industrielle Praxis zum systematischen Umgang mit technischen und organisatorischen Schnittstellen für die Beauftragung von Leistungspaketen bei Systemlieferanten. Die Identifikation und Klassifikation von Dokumenten und gegenständlichen Bauumfängen führte zu einem Lösungsansatz für das Problem, daß diese in der Regel nicht systematisch in die teilweise widersprüchlichen funktions-, montage- und prozeßorientierten Sichten gegliedert werden. Die entwickelte Rahmenproduktstruktur macht alle Systemelemente mit ihrem Beziehungsnetzwerk eindeutig beschreibbar, bewertbar und optimierbar. Mit Hilfe der dargestellten Vorgehensweise zur strategischen und operativen Strukturplanung lassen sich Leistungspakete klar abgrenzen, mit Leistungseinheiten verhandeln und Ziele festlegen. Ein Beispiel aus der Schienenfahrzeugindustrie weist sowohl die Gültigkeit als auch den betrieblichen Nutzen der hier erstmals gesamthaft beschriebenen Zusammenhänge und Vorgehensweisen zur Produktplanung nach. Auf Basis der frühzeitig geplanten standardisierten Produktstrukturen und flankierenden organisatorischen Maßnahmen zeigten sich erhebliche Kosten- und Durchlaufzeitpotentiale. Zusätzliche Effekte resultierten aus dem Einsatz von Methoden, die bei den entsprechend strukturierten Produkten effektiv anwendbar sind, wie z.B. der Projektstrukturierung, der Netzplantechnik, der Auftragsgrobplanung oder des Zielkostenmanagements.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-1273.html