Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Effekte des adiabatischen Trennens im Vergleich zum konventionellen Scherschneiden

Effects of adiabatic cutting in comparison to the conventional shear cutting process
 
: Neugebauer, Reimund; Kräusel, V.; Weigel, P.

:
Postprint urn:nbn:de:0011-n-1186775 (841 KByte PDF)
MD5 Fingerprint: c98720b7d349f79836c20d33c45b3b40
Created on: 29.3.2011


Stahl und Eisen 130 (2010), No.2, pp.39-42
ISSN: 0340-4803
German
Journal Article, Electronic Publication
Fraunhofer IWU ()
adiabatisches Trennen; adiabatic cutting; Scherschneiden; impact cutting; Hochgeschwindigkeitsscherschneiden; high speed impact cutting; HGSS; HSIC

Abstract
In den vergangenen Jahren sind Anstrengungen unternommen worden, die Geschwindigkeit als wesentlichen Parameter auch für Schneid- und Trennprozesse zu nutzen. Das sogenannte Hochgeschwindigkeitsscherschneiden (HGSS) erfährt gegenwärtig und wohl auch in Zukunft einen Bedeutungszuwachs im Bereich der Blechbearbeitung. Bei dieser Technologie wird sich das frühzeitiges Scherversagen im Werkstoff durch die Erzeugung von Scherbändern zu Nutze gemacht, um eine besonders hohe Qualität der Trennflächen, d. h. gratarme, plane Trennschnitte, zu erzielen.

 

A lot of activities were undertaken in the lost few years to use the parameter velocity as another acting element also in shear cutting processes. In this regard the so-called High Speed Impact Cutting (HSIC) is nowadays and in the future gaining more and more importance in the field of sheet metal forming. This technology is based on the physical phenomenon of "shear bond development" and is used in order to achieve a very high quality of the cutting surface, and means burr-free and rectangular cuts.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-118677.html