Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Muster-basierte Erstellung von Software-Projektplänen

 
: Münch, J.

:
:

Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag, 2002, XVIII, 281 pp. : Ill., Lit.
Zugl.: Kaiserslautern, Univ., Diss., 2001
PhD Theses in Experimental Software Engineering, 10
ISBN: 3-8167-6207-7
ISBN: 978-3-8167-6207-2
German
Dissertation
Fraunhofer IESE ()
software engineering; pattern; quality assurance; software process modeling; software project management; strategic management

Abstract
Kurzbeschreibung - wird auch als Klappentext verwendet: Hohe Qualität komplexer Software bei steigendem Kostendruck und sich drastisch verkürzenden Innovationszyklen kann nur durch die Anwendung systematischer und effizienter Entwicklungsprozesse erzielt werden. Da Software-Entwicklungsprojekte in ihrer Kombination von speziellen Zielen und Charakteristika einzigartig sind, ist die Vorgabe "idealer" und allgemeingültiger Entwicklungsprozesse keine Lösung für die Praxis. Vielmehr bedarf es der Bereitstellung effektiver und effizienter Software-Entwicklungsprozesse, die für ein Projekt maßgeschneidert sind und auf Erfahrungen aus vergangenen Projekten beruhen. Enorme Vorteile sind zu erzielen, wenn Qualität bereits bei der Auswahl und Anpassung geeigneter Entwicklungsprozesse vor Projektstart beachtet wird. Diese Dissertation stellt eine Methodik zur Muster-basierten Planung vor. Sie kapselt Software-Entwicklungsprozesse in Form von wiederverwendbaren Prozessmustern. Durch zielführende Auswahl und effiziente Anpassung geeigneter Prozessmuster soll ein entscheidender Beitrag zur Erreichung der jeweiligen Projektziele geleistet werden. Im Rahmen der Methodik eingesetzte Schlüsseltechniken sind (a) die zielführende Komposition von Prozessmustern, (b) die Verifikation von erstellten Plänen gegen Projektziele sowie (c) die effiziente, transformationsbasierte Anpassung an projektspezifische Randbedingungen. Die Anpassung von Prozessmustern wird durch Software-Werkzeuge unterstützt, die speziell für den Ansatz entwickelt wurden. Für erprobte Software-Entwicklungsprozesse wurden Prozessmuster modelliert und in Repositories bereitgestellt. Die werkzeuggestützte Anpassungstechnik wurde im Rahmen von zwei Fallstudien evaluiert. Hierbei zeigte sich eine beachtliche Effizienzsteigerung: Bereits im ungünstigeren Fall ergab sich eine Aufwandsreduktion um den Faktor 65 gegenüber einer manuellen Vorgehensweise. High quality of complex software at rising cost pressure and dramatically shorter innovation cycles can only be obtained with systematic and efficient development processes. Since software development projects are unique regarding their combination of specific goals and characteristics, providing 'ideal' and universal development processes is no solution for real life. Instead, effective and efficient software development processes custom-tailored to a project and based on experience from past projects are required. Enormous benefits can be gained if quality is considered before a project starts. This PhD thesis presents a methodology for pattern-based planning. The methodology captures software development processes in the form of re-usable process patterns. Through the use of goal-oriented selection and efficient adaptation of suitable process patterns a crucial contribution for achieving the respective project goals shall be achieved. Techniques used in the framework of the methodology are (a) the goal-oriented composition of process patterns, (b) the verification of generated plans versus project goals as well as (c) the efficient, transformation-based adaptation to project-specific boundary conditions. The adaptation of process patterns is supported by software tools, which were specifically developed for the approach. For approved software development processes, process patterns were modeled and provided in repositories. The tool-based adaptation technique was evaluated in the context of two case studies, where a considerable increase in efficiency could be observed: Even the more unfavorable case resulted in an effort reduction at a factor of 65 as compared to a manual procedure.

: http://publica.fraunhofer.de/documents/N-10717.html